DE EN
Amateure
01.05.2017 / 13:53

1:2-Niederlage gegen Deutschlandsberg

Gösweiner sorgt für den zwischenzeitlichen Ausgleich

Am 24. Spieltag kam es in der Regionalliga Mitte zum Aufeinandertreffen der SK Puntigamer Sturm Graz Amateure mit dem DSC FMZ+salto Deutschlandsberg. Und dabei kam es zu einem flott geführten "Steirerderby" - sowohl die Grazer als auch die Deutschlandsberger hatten ihre Fühler vom Start weg in Richtung Sieg ausgestreckt. Auch nach der Gästeführung agierten die Heimischen voller Enthusiasmus nach vorne. Demnach war der Ausgleichstreffer dann auch beinahe die logische Folge. Aber der Gast aus der Weststeier wusste bald schon die richtige Antwort zu geben, wenngleich die Grazer Defensive beim 1:2 nicht die beste Figur abgaben. Dass es schlussendlich nicht doch noch zu einem Remis kam, ist dann DSC-Torhüter Gregor Fink zu verdanken, der noch einen Strafstoß von Thomas Gösweiner parieren konnte.

Kordic sorgt für den Führungstreffer der Gäste

Mit dem Sieg zuletzt im Nachtragsspiel, konnten die Sturm Amateure die schon länger andauernde Erfolgsserie der Florianer beenden. Dementsprechend vorgewarnt war man in Deutschlandsberg auch, wollten diese doch noch auf den vierten Platz nach vorne preschen. Für Sturm-Trainer Markus Schopp war das der Beginn seiner "Abschiedstour". Und in das Samstag-Nachmittag-Spiel finden dann die Weststeirer wesentlich besser. Claudio Lipp, Nejc Lesec und Christian Dengg sorgen auch für die ersten gefährlichen Momente vor dem Grazer Gehäuse. Aber die vorerst beste Gelegenheit finden dann die Hausherren vor, Ervin Bevab verfehlt sein Ziel mit einem Distanzschuss nur knapp. In der 26. Minute kommt es dann aber doch zum 0:1: Über Thomas Wotolen und Daniel Schmölzer kommt das Leder zu Ante Kordic, der trocken vollstreckt. Was dann die Amateure der Schwarz-Weißen ordentlich auf den Plan ruft, denn fortan ist man doch auch sehr bemüht nach vorne hin Akzente zu setzen. Aus der einen oder anderen vielversprechenden Gelegenheit kann aber kein Kapital geschlagen werden. Auch die Grubisic-Mannen vermitteln dann permanent den Eindruck, als könnte man jederzeit die Taktzahl erhöhen. Es sollte dann aber mit der knappen Gästeführung in die Halbzeitpause gehen.

Einsatzbereitschaft bleibt unbelohnt

Gelingt es den Sturm Amateuren nun im zweiten Durchgang einen Zahn zuzulegen oder aber kann Deutschlandsberg eine Schippe drauflegen und den Auswärtsdreier in trockene Tücher bringen. Und nach einer gespielten Viertelstunde bringen dann auch die Grazer das Leder erstmalig im gegnerischen Netz unter. Andreas Gruber schickt dabei Philipp Seidl auf die Reise, der dann quer ablegt für Gösweiner - der Rest ist dann Formsache - 1:1. Jetzt riechen die Hausherren auch Lunte, so ist man bemüht die Angreifer entsprechend zu forcieren. Einmal bleibt dem Grazer Anhang der Torschrei in der Kehle stecken, als einem Handstreffer zurecht die Anerkennung verwehrt wird. Aber in der 72. Minute schaffen es die Weststeirer wiederum die alte Größenordnung herzustellen. Bei einem abgespielten Freistoßball von Thomas Wotolen wird aufseiten der Amateure völlig auf den eingewechselten Christian Kluge vergessen, der unbedrängt das 1:2 markiert. Kurz darauf scheitert Thomas Gösweiner mit einem Elfmeter an DSC-Keeper Gregor Fink. Den knappen Vorsprung können die Gäste dann erfolgreich verwalten bzw. gelingt es dann schlussendlich in Unterzahl, Pascal Zisser sieht in der 85. Minute den gelb/roten Karton, den Dreipunkter auf die Habenseite zu bringen. In der nächsten Runde haben die Schwarz-Weißen am Sonntag, 7.Mai um 15:00 Uhr die Mannschaft aus Kalsdorf zu Gast.

SK Sturm Amateure - SC Deutschlandsberg 1:2 (0:1)

Trainingszentrum Messendorf, 350 Zuseher, SR: Gerd Adanitsch

Tore 0:1 (26. Kordic), 1:1 (60. Gösweiner), 1:2 (72. Kluge)

mit freundlicher Unterstützung von Ligaportal.at