DE EN
Amateure
03.06.2017 / 09:33

Amateure feiern Last-Minute-Sieg

Gösweiner, Bevab und Grgic treffen

Am 29. und zugleich vorletzten Spieltag kam es in der Regionalliga Mitte zum mit Spannung erwarteten Aufeinandertreffen der SK Puntigamer Sturm Graz Amateure mit dem SC Sparkasse Weiz. Und bei diesem „Steirer-Derby“ hatten dann schlussendlich die Hausherren den längeren Atem. Zwar verbuchten die Grazer über weite Strecken der Begegnung die etwas besseren Spielanteile. Aber aufseiten der Weizer war dann schon auch erkennbar, dass man in den letzten Spielen Selbstvertrauen getankt hat. So gelang es immer wieder erfolgreich Nadelstiche zu setzen. Aber in der allerletzten Minute war man dann nicht entsprechend aufmerksam, schon wurde man um die Früchte der Arbeit gebracht.

Ausgeglichenes Spiel

Die Schwarz-Weißen konnten zuletzt mit dem Auswärtsdreier beim heimstarken ATSV Stadl-Paura mächtig Selbsvertrauen tanken. Demzufolge hatte die Schopp-Truppe nun auch beim Steirer-Duell gegen die Weizer die Fühler nach einem vollen Punktezuwachs ausgestreckt. Aber auch die Weizer wussten sich zuletzt bestens in Szene zu setzen. So stehen die Friesenbichler-Mannen nun bereits fünf Spiel lang ohne Niederlage da. Die beiden Mannschaften beginnen dann zur Freude der Zuseher mit offenen Visier. Wenngleich die dicken Tormöglichkeiten vorerst aber ausbleiben. Was aber auch damit zu tun hat, dass man hüben wie drüben in der Defensive vorerst nichts anbrennen lässt. Aber nach einer gespielten Viertelstunde finden die Weizer die Lücke in der Grazer Hintermannschaft - Emre Koca ist mit dem 0:1 zur Stelle. Die Freude ist dann aber nur von kurzer Dauer, denn vom Ankick weg kann der SK Sturm den Gleichstand herstellen - Torschütze Thomas Gösweiner. In weiterer Folge halten sich die Spielanteile dann die Waage, demnach kommt der 1:1-Pausenstand dann auch wenig überraschend.

Grgic mit Last-Minute-Treffer

Der zweite Durchgang beginnt dann so wie der erste geendet hat, nämlich mit zwei Teams, die schnellstmöglich den Weg zum Erfolg suchen bzw. im Fall der Grazer dann auch finden. So ist es in der 56. Minute Ervin Bevab, der die Schopp-Schützlinge mit einem Freistoßball in dieser Partie erstmalig in Führung bringt. Und diesen Vorsprung wissen die Grazer dann auch bestens zu verwalten bzw. gelingt es die Oststeirer soweit im Zaum zu halten. Was dann angesichts der jungen heimischen Garde schon bewundernswert ist, wie abgeklärt man an das Werk geht. In der 82. Minute gelingt es den Weizern dann nochmals in der Person von Koca auszugleichen, was dann aber auch weitgehenst dem Gebotenen entspricht. Aber praktisch mit dem Schlusspfiff kommt es doch noch zum Grazer Siegestor - Brajan Grgic markiert das 3:2. In der letzten Runde gastieren die Grazer am Freitag, 9. Juni um 18:30 Uhr beim Absteiger in Grieskirchen.

mit freundlicher Unterstützung von Ligaportal.at