DE EN
Kampfmannschaft, Amateure
11.03.2017 / 08:31

Amateure starten mit Steirer-Derby

Schopp-Elf legt heute los | Auftaktspiel um 18 Uhr bei Lafnitz

(c) GEPA pictures

Endlich! Nach neunwöchiger Vorbereitunszeit und elf (!) Testspielen starten heute auch die Amateure des SK Puntigamer Sturm Graz in die Meisterschaft. Los geht es gleich mit einem Steirer-Derby, heute um 18 Uhr beim Tabellendritten Lafnitz.

Junge Spieler weiterentwickeln

Nicht weniger als elf Freundschaftsspiele hat das Amateure-Trainerduo Markus Schopp und Günter Neukirchner in den Vorbereitungsplan unserer Jungkicker „eingestreut“. „Wir haben durchwegs gegen starke Landesligamannschaften gespielt. Eine extrem positive Erfahrung, insgesamt habe ich 38 Spieler eingesetzt. Dabei habe ich viele Talente aus dem Akademiebereich kennengelernt und mir ein Bild machen können“, berichtet Schopp, der das Ziel für das Frühjahr klar definiert: „Den Klassenerhalt schaffen und die jungen Kicker weiterentwickeln.“

Reinschnuppern in den Erwachsenenfußball

Die Amateure rangieren derzeit auf Rang 13 in der 16 Klubs umfassenden Regionalliga. Nur vier Punkte trennen Sturm vom Schlusslicht ATSV Wolfsberg. Der Coach macht sich dennoch keine Sorgen: „Es ist nicht der erste schwierige Herbst, den wir hinter uns haben. Das erklärt sich, weil in der ersten Saisonhälfte junge Spieler erstmals in den Erwachsenenfußball reinschnuppern und sich naturgemäß schwer tun. Mittlerweile haben sie Routine gesammelt und eine lange Vorbereitung hinter sich. In dieser Phase entsteht sehr viel, obwohl wir heuer zahlreiche kranke und verletzte Spieler in der Vorbereitung hatten.“

Talent allein ist zu wenig

„Schoppi“ ist freilich klar, dass die Amateure am Tabellenplatz gemessen werden. „Aber daneben ist es sehr interessant, wie sich die Spieler entwickeln. Die meisten im Amateure-Kader könnten noch in der U18 kicken, aber sie sind bei uns schon Teil der Mannschaft, haben Einsätze im Herbst hinter sich. Dennoch sage ich den Burschen immer wieder, dass es noch gar nichts ist, Teil der Amateure zu sein. Bis zu den Profis ist es noch ein großer Schritt, bis dahin müssen sie noch mehr investieren, noch mehr arbeiten. Potenzial haben viele, aber Talent allein ist zu wenig …“

Hannes Machinger

 

Fotohinweis © GEPA pictures

Bild 1: Für die Amateure um das Trainerteam Markus Schopp und Günter Neukirchner (links) geht es heute in Lafnitz los.

Bild 2: Das blutjunge Amateure-Team.

Bild 3: Einer der Leitwölfe: Martin Ehrenreich.