DE EN
Kampfmannschaft, Frauen
08.03.2017 / 18:10

Naschenweng wuchs auf Zypern ins Nationalteam

Zypern-Cup: Sturm-Spielerin bei allen vier Matches im Einsatz | Österreich wird Achter

(c) kk

Drei Spielerinnen des SK Puntigamer Sturm Graz waren beim Zypern-Cup der Frauen-A-Nationalmannschaft mit dabei: Torfrau und Sturm-Kapitänin Anna Carina Kristler, Kathi Naschenweng und Steffi Enzinger. Am meisten Einsatzminuten in den vier Spielen auf der Sonneninsel bekam Naschenweng.

Kathi war immer live dabei

In der Vorrunde des Zypern-Cups bekamen es Österreichs Damen mit Südkorea, Neuseeland und Schottland zu tun. Beim 0:0 gegen Südkorea in Larnaca wurde Kathi Naschenweng in der 67. Minute eingewechselt, beim 3:0-Sieg gegen Neuseeland in Nikosia stand Kathi in der Startelf und wurde nach 57 Minuten ausgetauscht. Auch in Match Nummer drei war die Sturm-Spielerin mit von der Partie: beim 1:3 gegen Schottland kam sie in der 53. Minute für Freiburg-Legionärin Sarah Puntigam aufs Feld.

Einsatzminuten auch für Enzinger

Abschließend stand heute das Platzierungsspiel gegen Belgien in Larnaca auf dem Programm. Das Match um Rang sieben im Zypern-Cup ging nach einem 1:1 nach regulärer Spielzeit im Elferschießen mit 3:4 verloren, so wurde Österreich schlussendlich Achter. Naschenweng durfte diesmal sogar durchspielen. Angreiferin Steffi Enzinger wurde in der 82. Minute eingewechselt und kam so auch auf ein paar Spielminuten. Anna Carina Kristler blieb bei ihrem Comeback im Nationalteam ohne Einsatz.

Hannes Machinger

 

Fotohinweis © kk

Bild 1: Kathi Naschenweng, Anna Carina Kristler und Steffi Enzinger (von links) auf Zypern.