- 12.01.2020, 09:31

Amateure starten ihre Mission

Mammutprogramm für die Sturm-Jungschar mit zehn Testspielen

Los ging es nun auch für die SK Sturm Graz Amateure, die diese Woche das Training für die Frühjahrsmeisterschaft aufnahmen. Die Elf von Coach Thomas Hösele geht ja als Herbstmeister in die Rückrunde der Regionalliga Mitte. Bis zum Start am 7. März bei TUS Bad Gleichenberg stehen nicht weniger als zehn Testspiele sowie ein Trainingslager in Porec auf dem Mammut-Programm. Dazu gab es im Winter einige personelle Rochaden. Und: Gleich elf Spieler mussten zum Bundesheer einrücken.

Amateure-Trainer Thomas Hösele.

Vierzehn Runden stehen an

Drei Siege in Serie, fünf der letzten sechs Spiele in der Herbstmeisterschaft der Regionalliga Mitte gewonnen – die SK Sturm Graz Amateure haben sich nach einer sehenswerten Schlussoffensive den Herbstmeistertitel ebenso geholt wie die “Winterkrone“ (die erste Frühjahrsrunde wurde ja schon ausgetragen). Und genau da will die ambitionierte Mannschaft von Trainer Thomas Hösele nun anschließen. Vierzehn Runden sind ausständig in der Mission “Meistertitel“, die von den Verantwortlichen so gar nicht gerne in den Mund genommen wird. Während die Geschäftsführer Sport und Wirtschaft, Günter Kreissl und Thomas Tebbich, in ihren Jahresbilanzen bestätigt haben, dass sie einen eventuellen Aufstieg der Amateure in die zweite Liga einkalkuliert haben, will Hösele (noch) nichts von einem möglichen Titel wissen. “Okay, wir sind Erster mit drei Punkten Vorsprung. Jetzt müssen wir erst einmal unseren Part erledigen. Nach diesen vierzehn Runden können wir über alles andere reden“, meint Hösele.

So wollen wir die Amateure auch im Frühjahr sehen: beim Jubel-Selfie in ihrer schmucken Kabine.

Trainingslager in Porec

Bis zum Start am 7. März in Gleichenberg wartet jede Menge Arbeit auf die junge Amateure-Truppe. In nicht weniger als zehn Testspielen will man sich ideal auf die Meisterschaft vorbereiten. Match eins steht am kommenden Mittwoch an, wenn Landesligist Bruck an der Mur in Messendorf zu Gast ist (siehe auch das genaue Vorbereitungsprogramm unten). Neun Wochen hat das Trainerteam um Hösele also Zeit, der Truppe den Feinschliff zu verpassen. Von 12. bis 16. Februar geht es nach Istrien. Im Trainingslager in Porec wird ein weiteres Freundschaftsspiel ausgetragen, der Gegner ist noch offen.

Goalgetter Martin Krienzer (zwölf Treffer, rechts) muss zum Bundesheer, Winnie Amoah trainiert mit der “Ersten“.

 

Personelle Rochaden

Während mit Winfred Amoah, Niklas Geyrhofer und Dardan Shabanhaxhaj drei Spieler aus den Reihen der Amateure im Frühjahr bereits bei der Kampfmannschaft trainieren, wurden vier Talente aus der Akademie hochgezogen: Samir Mujkanovic, Simon Nelson, Sandro Schendl und Tobias Strahlhofer. Zusätzlich wurden nicht weniger als elf Spieler um Goalgetter Martin Krienzer, Paul Komposch, Sebastian Zettl und Christopher Urdl zum Militär eingezogen. “Das sollte aber kein größeres Problem darstellen. Wir haben bestes Einvernehmen mit dem Bundesheer. Zum Nachmittagstraining sollten alle Spieler frei bekommen“, schätzt Robert Jerovsek, der Sportliche Leiter der Amateure, die seit Jahren bestens funktionierende Kooperation mit den Landesverteidigern.

Testspiele Amateure:

Mi, 15. 1.: Ama – Bruck/Mur (LL), 20 Uhr, Trainingszentrum Messendorf

Sa, 18. 1.: Ama – Mettersdorf (LL), 14 Uhr, TZM

Fr, 24. 1.: Ama – Wildon (LL), 19 Uhr, TZM

Mi, 29. 1.: Ama – DSV Leoben (LL), 20 Uhr, TZM

Sa, 1. 2.: Ama – Mattersburg Amateure (RL Ost), 15.30 Uhr, TZM

Fr, 8. 2.: Lafnitz (2. Liga) – Ama, 12 Uhr, Rohrbach

Di, 11. 2.: Ama – Admira Juniors (RL Ost), 18.30 Uhr, TZM

 

12. bis 16. 2.: Trainingslager Porec (inklusive Testspiel)

 

Sa, 22. 2.: Ama – Eltendorf (LL, Bgld), 12 Uhr, TZM

Sa, 29. 2.: Ama – Gamlitz (LL), 15.30 Uhr, TZM

 

Regionalliga Mitte, Frühjahr 2020

Sa, 7. 3.: TUS Bad Gleichenberg – SK Sturm Amateure, 15 Uhr, Bad Gleichenberg Arena