Amateure - 12.09.2020, 21:01

Heimniederlage für die Amateure

1:2 gegen Gleisdorf in Messendorf | Doppelschlag der Gäste besiegelte die Nullnummer

In der fünften Runde in der Regionalliga Mitte kam es zum Steirer-Derby zwischen den SK Sturm Graz Amateuren und dem FC Gleisdorf 09. Beim Sturm-Nachwuchs gab mit Francisco Mwepu – von seinem Mitspielern kurz Franz genannt – ein 20-jähriger Angreifer aus Sambia seine Premiere für die Grazer. Das Match gewannen die Gleisdorfer mit 2:1 dank eines Doppelschlages in Hälfte eins. Damit ist Sturm die “weiße Weste“ los und wurde von Gleisdorf auch in der Tabelle überholt.

Sandro Schendl brachte die Amateure in Führung.

Doppelschlag der Gleisdorfer

Ein attraktives Match bekamen die etwa 300 Besucher im Trainingszentrum Messendorf zwischen den SK Sturm Graz Amateuren und dem FC Gleisdorf 09 zu sehen. Die Gleisdorfer begannen stark und hatten bereits in der fünften Minute die Chance auf den Führungstreffer, Manuel Suppan verzog aber. Dann aber drückte Sturm und Sandro Schendl war es in der 13. Minute, der die Amateure in Führung brachte. Sein Schuss von der Sechzehnmetermarke wurde abgefälscht und landete im langen Eck – 1:0 für Sturm. Danach liefen sich die Amateure in der Abwehr der Gäste fest. Die Gleisdorfer verteidigten geschickt und lauerten auf ihre Chance. Die bot sich in Minute 35, Sturm-Keeper Luka Maric glänzte aber zweimal mit Fußabwehr. Der Ausgleich fiel in Minute 37, Patrick Schroll zog von der Strafraumgrenze ab. Ein Deckungsfehler, wie auch zwei Minuten später. Da traf Thomas Wotolen unbehindert per Kopf zum 2:1 für die Gleisdorfer – ein Doppelschlag, der das Match in kurzer Zeit drehte. Neuzugang Francisco Mwepu blieb in seinem ersten Pflichtspiel auf europäischem Boden farblos.

“Franz“ Mwepu musste in der 65. Minute für Tobias Strahlhofer Platz machen.

Gleisdorf überholt Sturm

Ein ähnliches Bild bot sich den Besuchern in Hälfte zwei. Sturm war zwar die spielerisch aktivere Mannschaft, mühte sich aber mit der starken Defensive der Gäste ab. Am Strafraum war zumeist Endstation, echte Chancen blieben Mangelware. Trainer Thomas Hösele (Titelfoto) brachte in Minute 65 neue Offensivkraft für das Spiel der Grazer. Samir Mujkanovic, der Felix Schlemmer ersetzte, und Tobias Strahlhofer, der für Mwepu kam, sollten für frischen Wind sorgen. Daraus wurde nichts, erst in der Schlussminute fand Sandro Schendl eine dicke Chance vor, verzog ab er knapp, das Leder streifte Millimeter am Gehäuse der Gäste vorbei. Das war die erste Niederlage für die Amateure in dieser Saison und Gleisdorf schaffte mit dem Dreipunkter den Sprung auf Platz fünf – vorbei an Sturm. “80 Minuten haben wir das Spiel dominiert, 35 Minuten davon waren wir richtig gut, zehn mäßige Minuten haben gereicht, um Gleisdorf zum Sieg zu verhelfen. Das ist sehr ärgerlich. In der zweiten Hälfte sind wir gegen eine Mauer angerannt, abder leider haben wir zu wenig für den Endzweck getan“, analysiert Coach Hösele das Match.

FACTS

Regionalliga Mitte, 5. Runde

SK Sturm Graz Amateure – FC Gleisdorf 09 1:2 (1:2)

SK Sturm Graz Amateure: Maric – Schendl, Nelson, Komposch, Stückler – Shabanhaxhaj, Saurer, Schlemmer (65. Mujkanovic), Halili (79. Fuchs) – Lang, Mwepu (65. Strahlhofer)

Tore: 1:0 (13. Schendl), 1:1 (37. Schroll), 1:2 (39. Woltolen)

Gelbe Karten: Lang, Strahlhofer, Nelson, Maric

Schiedsrichter: Karl Felgitsch

Trainingszentrum Messendorf, 300 Zuschauer