Frauen - 28.10.2018, 15:04

Damen schlagen Innsbruck mit 7:1

Ganz starker Auftritt der Sturm-Mädels | Promi-Komitee unterstützt Kristler & Co.

In der achten Runde der Planet Pure Frauen Bundesliga konnten die SK Sturm Graz Damen den dichten Tiroler Abwehrriegel knacken und siegten in Messendorf mit 7:1. Erfreulich: Ein hochkarätiges Prominenten-Komitee um Bischof Wilhelm Krautwaschl war vor Ort und plant, die Sturm Damen intensiv zu unterstützen.

Thomas Roth, Barbara Muhr, Wilhelm Krautwaschl, Jörg Leichtfried, Bernd Kindermann und Christian Jauk.

Prominente Unterstützung

Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl, Tennis-Präsidentin Barbara Muhr, der Nationalratsabgeordnete Jörg Leichtfried als Initiator sowie Thomas Roth, der bekannte Tatort-Regisseur und Autor durfte Christian Jauk, der Präsident des SK Puntigamer Sturm Graz, heute beim Spiel der SK Sturm Graz Damen gegen den FC Wacker Innsbruck begrüßen. Der Hintergrund: Diese honorige Runde hat sich dank der Initiative des bekennenden Sturm-Damen-Fans Jörg Leichtfried mit dem Ziel zusammengefunden, die Grazer Bundesligamannschaft stärker zu unterstützen.

Jessica Starchl und Irina Wurziger (r.) lieferten starke Partien ab.

 

 

Starker Abgang von Lisa Kolb

Die illustre Runde und geschätzte weitere einhundert Zuseher bewunderten bei unwirtlichem Wetter Sonnenschein-Fußball der ambitionierten Grazerinnen, die sich Tiroler Abwehrbeton gegenübersahen (noch dazu in geliehenen Sturm-Dressen, die Gäste hatten die falsche Garnitur dabei). Mit Geduld und intelligenter Spielweise schafften es Anna Malle (die heute Geburtstag feiert und die erkrankte Anna Carina Kristler als Kapitänin vertrat) und ihre Kolleginnen immer wieder, den Tiroler Riegel zu knacken. In Hälfte eins zweimal mit zählbarem Erfolg. In Minute 17 traf die stark agierende Modesta Uka zum 1:0, nachdem sie einen Abpraller nach einem Corner kompromisslos in die Maschen setzte. Beim 2:0 tauchte Angreiferin Lisa Kolb allein vor der Innsbrucker Keeperin auf und verwertete die Chance eiskalt. Gleich danach musste Lisa mit Rückenproblemen durch Irina Wurzinger ersetzt werden. Ein starker Abgang!

Yvonne Weilharter, sattelfest am Feld und beim ORF-Interview.

Beeindruckende zweite Spielhälfte

Auch in Hälfte zwei igelten sich die Tirolerinnen in der eigenen Spielhälfte ein. Aber die Sturm-Kickerinnen fanden immer wieder Mittel, den Tiroler Beton zu durchbrechen. A-Teamspielerin Yvonne Weilharter knallte einen Elfer (61. Minute, nachdem Malle im Strafraum gelegt wurde) wuchtig ins Kreuzeck. Dann folgte ein Bilderbuchtor dem nächsten. 67. Minute: Idealflanke von Geburtstagskind Malle auf die für Jessica Frieser gekommene Jessica Starchl, die den Ball volley in die Maschen knallte. Auch durch das zwischenzeitige 1:4 durch Innsbrucks Goalgetterin Shiho Tomari – die Sturms bestens disponierter Ersatztorfrau Vanessa Gritzner keine Chance ließ – ließen sich unsere Mädels nicht aus der Ruhe bringen. Sturm legte nach, diesmal bediente Starchl “Modi“ Uka, die den nächsten Volley in den Kasten der Innsbruckerinnen setzte, 5:1 in Minute 81. Top das 6:1: Wurzinger schickt mit einem Fersler Stefanie Großgasteiger auf die Reise, die legt ab für Emily Cancienne, die – natürlich volley – zum 6:1 einschießt. Den Endstand von 7:1 stellte Celina Degen, die wieder eine Top-Leistung ablieferte, her. Sie versenkte einen Freistoß per Kopf.

Coach Lang war mit Emiliy Cancienne und ihren Kameradinnen zufrieden.

Lob vom Trainer

Nach diesem Kantersieg fand auch der sonst kritische Trainer der Grazerinnen, Christian Lang, kaum ein Haar in der Suppe. “Es hat mir sehr gut gefallen, dass wir immer wieder Chancen gegen die sehr tief stehenden Innsbruckerinnen kreiert haben. Wir haben stets offensiv agiert und gute Lösungen gefunden. Verbesserungswürdig ist, unsere einige Minuten dauernden Aussetzer abzustellen. In diesen Phasen hat man gesehen, wie spielstark Wacker eigentlich ist. Ein weiteres Plus von uns: Jede Spielerin, die von der Bank gekommen ist, hat gezeigt, dass ihre Wechselspielerin nahtlos ersetzen kann, sie haben alle Akzente gesetzt.“

“Steiermark heute“ berichtet Montag vom Damen-Spiel. Redakteur Wolfgang Schaller und Kamramann Bernhard Schreiber drehten vor Ort.

 

FACTS

Planet Pure Frauen Bundesliga, 8. Runde

SK Sturm Graz Damen – FC Wacker Innsbruck 7:1 (2:0)

SK Sturm Graz Damen: Gritzner – Großgasteiger , Magerl, Weilharter, Mak – Degen – Uka (81. Wagner), Malle, Frieser (60. Starchl), Cancienne – Kolb (37. Wurzinger)

Tore: 1:0 Uka (17.), Kolb (36.), 3:0 Weilharter (61./Elfer), 4:0 Starchl (67.), 4:1 Tomari (78.), 5:1 Uka (81.), 6:1 Cancienne (87.), 7:1 Degen (89.)

Gelbe Karten: –

Schiedsrichterin: Sara Telek

Trainingszentrum Messendorf, 100 Zuschauer