Kampfmannschaft - 14.09.2018, 09:22

Bei der Admira zurück in den Liga-Alltag

Der FC Admira Wacker Mödling im Gegnercheck

Die Länderspielpause hat ein Ende, endlich geht es wieder in der Liga weiter! In der siebenten Runde der tipico Bundesliga bestreitet der SK Sturm am bevorstehenden Samstag das Auswärtsspiel bei der Admira. Wie sich die Niederösterreicher bislang in dieser Saison präsentierten, zeigt uns der Gegnercheck.

Saisonbeginn hätte besser sein können

Ein Sieg, ein Unentschieden und vier Niederlagen in den ersten sechs Spielen der tipico Bundesliga – der Saisonstart hätte aus Sicht von Admira Wacker durchaus besser verlaufen können. Auch was die Torausbeute betrifft: Nur zwei Treffer gelangen den Südstädtern in der Liga bislang – und somit um vier weniger als dem SV Mattersburg, der im Ranking der erzielten Tore an vorletzter Stelle liegt. Eines davon verhalf dem Team von Trainer Ernst Baumeister zum bislang einzigen Sieg: In der zweiten Runde gegen den TSV Hartberg gewannen die Panther auswärts mit 1:0. Ohne richtiges Erfolgserlebnis ging für den momentanen Tabellenneunten der tipico Bundesliga übrigens auch die diesjährige Europa League-Saison zu Ende: In der zweiten Qualifikationsrunde mussten sich die Niederösterreicher gegen ZSKA Sofia mit einem Gesamtscore von 1:5 (0:3 auswärts, 1:3 zuhause) geschlagen geben.

Trainer Ernst Baumeister hofft wohl auf den zweiten Liga-Sieg seiner Admira in dieser Saison.

Jüngstes Liga-Team fordert Sturm

Dass die mit einem Altersschnitt von 21,9 Jahren jüngste Mannschaft der Liga trotz sommerlicher Kaderumformungen nicht zu unterschätzen ist, zeigt ein Blick auf die letzte Saison: In der Spielzeit 2017/18 gewannen die Südstädter nämlich das erste Aufeinandertreffen mit dem SK Puntigamer Sturm Graz in der BSFZ Arena mit 2:1. In den übrigen Duellen war für die Admira allerdings nichts zu holen: Auf einen 6:1-Heimerfolg der Schwarz-Weißen folgte ein 4:2-Sieg in der Fremde, ehe die Grazer mit einem 2:0 die Heimspiel-Saison in der Merkur Arena beendeten. Eine ganz besondere Partie wird das Match gegen die Admira übrigens für Markus Lackner und Lukas Grozurek werden: Immerhin trugen die beiden Sturm-Akteure vergangene Saison noch das Dress der Panther und kehren somit am Samstag ebenso wie Tormann Jörg Siebenhandl an ihre alte Wirkungsstätte zurück.