Kampfmannschaft - 16.04.2018, 10:55

Cup-Halbfinale: Rapid zu Gast in Graz

Der SK Rapid Wien im Gegnercheck

Zwei Vereine, ein Ziel: Sowohl der SK Puntigamer Sturm Graz als auch der SK Rapid Wien wollen ins Finale des UNIQA ÖFB Cups. Eine Hürde gibt´s vor dem Cup-Endspiel aber noch, nämlich das Halbfinale. Und in diesem gastieren die Hütteldorfer am Mittwoch in Graz-Liebenau. Im Gegnercheck haben wir die Gäste aus Wien vor dem so wichtigen Spiel nochmals unter die Lupe genommen.

Generalprobe geglückt: Es ist angerichtet

Die Generalprobe in der Liga ist auf beiden Seiten geglückt. Während der SK Puntigamer Sturm Graz am Samstag ein verdientes 3:0 gegen den SV Mattersburg einfahren konnte, legten die Wiener im Derby nach und sicherten sich gegen den FK Austria Wien einen klaren 4:0-Auswärtssieg. Und auch wenn der Cup seine eigenen Gesetze hat, lohnt ein Blick auf die Tabellensituation der tipico Bundesliga: Nach 30 Spielen liegen die Schwarz-Weißen mit 60 Punkten acht Zähler vor dem SK Rapid auf Rang zwei, die Wiener sind als Dritter erster Verfolger der Steirer. Es ist also angerichtet - nie hat dieser Ausdruck besser zu einem Spiel gepasst. 

Der Erfolg vom Wochenende war der 14. Saisonsieg für die Mannschaft von Coach Goran Djuricin, die die letzten vier Spiele in der Liga für sich entscheiden konnte. Das letzte Unentschieden gab es für die Grün-Weißen am 26. Spieltag mit dem 0:0 beim Cashpoint SCR Altach, eine Runde zuvor mit einem 0:1 gegen FC Red Bull Salzburg die letzte Niederlage. 

Rapids Weg ins Cup-Semifinale

Die Hauptstädter starteten mit einem 2:0-Auswärtssieg über den SC Schwaz in den UNIQA ÖFB Cup, in Runde zwei schalteten sie ASK Elektra mit 4:0 aus. Spannend wurde es aus Rapid-Sicht dann im Achtelfinale, als den Hütteldorfern ein zusätzliches Derby mit der Wiener Austria beschert wurde. Danke eines 2:1-Siegs zogen die Wiener in das Viertelfinale ein, in dem es gegen die SV Guntamatic Ried ebenso einen 2:1-Erfolg zu bejubeln gab. 

Ein Sieg für den SK Sturm, zwei Remis: So lautet die Liga-Bilanz in dieser Saison bis jetzt.

Zuletzt zwei Unentschieden

Auf die Schwoazen traf der SK Rapid bislang dreimal in dieser Saison, die Bilanz spricht für die Grazer. In der fünften Runde gewannen die Steirer im Allianz Stadion dank Treffer von Deni Alar und Thorsten Röcher mit 2:1, zwei Remis sollten im weiteren Meisterschaftsverlauf noch folgen. Am 14. Spieltag trennten sich die beiden Teams in der Merkur Arena mit einem torlosen Unentschieden, in Runde 23 teilte sich der SK Sturm auswärts nach einem 1:1 mit den Grün-Weißen die Punkte. Den Führungstreffer von Röcher egalisierten die Hütteldorfer zwei Minuten vor Schluss in der Person von Boli Bolingoli-Mbombo.