Kampfmannschaft - 09.11.2018, 08:10

Der Tabellendritte gastiert in Graz

Der SKN St. Pölten im Gegnercheck

In der 14. Runde der tipico Bundesliga empfängt der SK Sturm am Samstag den SKN St. Pölten. Die Niederösterreicher liegen in der Tabelle aktuell nur einen Punkt hinter Rang zwei, verloren aber die letzten beiden Spiele in Graz jeweils mit 3:2. Das und vieles mehr verrät uns der Gegnercheck.

Starke Saison bislang

Mit fünf Siegen, fünf Unentschieden und 26 Niederlagen – also 20 Punkten – beendete der SKN St. Pölten die letztjährige tipico Bundesliga-Saison mit 13 Zählern Rückstand auf den vorletzten Platz, den der Wolfsberger AC innehatte. Die Punkteausbeute aus dem Vorjahr haben die Niederösterreicher in dieser Saison bereits überboten, und das nach gerade einmal 13 Spielen. Auf der einen Seite spricht das natürlich nicht für das sportliche Abschneiden in der Spielzeit 2017/18, auf der anderen Seite dafür ganz klar für die aktuellen Darbietungen. Sechs Mal heimste das Team aus der niederösterreichischen Landeshauptstadt in dieser Saison bereits drei Punkte ein, neben vier Unentschieden gingen die Wölfe nur drei Mal als Verlierer vom Platz. Mit 22 Zählern ist das Konto der Gelb-Blauen aktuell „belastet“, auf den zweitplatzierten LASK fehlt dem Team von Ranko Popovic ebenso nur ein Pünktchen wie auf den viertplatzierten WAC.

Ranko Popovic wartet in der Liga mit dem SKN noch auf seinen ersten Sieg.

Letzter Sieg im Cup

In der Liga warten die Niederösterreicher aber schon seit der neunten Runde auf einen Sieg, damals gewannen die Wölfe beim SK Rapid mit 2:0. In den darauffolgenden Partien gab es für den SKN St. Pölten zwei Remis bzw. zwei Niederlagen. Am vergangenen Wochenende holte das Team von Ranko Popovic gegen seinen Tabellennachbarn, den LASK, einen Punkt zuhause in der NV Arena. Den ersten Sieg in der Amtszeit des Neo-Coaches konnten die Niederösterreicher beim SV Licht Loidl Lafnitz vor rund eineinhalb Wochen im Achtelfinale des UNIQA ÖFB Cups verbuchen, die Niederösterreicher gewannen mit 3:2. In dieser Höhe fielen übrigens auch die letzten beiden Niederlagen für die Blau-Gelben in Graz aus. Zwei Mal hatten die St. Pöltener nämlich in der abgelaufenen Saison das Nachsehen. Das bislang einzige Saisonduell ging allerdings mit einem 2:0 an St. Pölten.