Kampfmannschaft - 16.12.2018, 08:41

FreundInnen drückten die Daumen

Erfreulicher Saisonabschluss mit starker weiblicher Unterstützung

Beim 3:0-Sieg des SK Sturm gegen die Admira saß fast die komplette Elf der SK Sturm Graz Damen auf der Tribüne und drückte die Daumen. Davor drehten die Mädels eine Ehrenrunde in der Arena, nachdem sie für ihre Erfolge im Herbst gefeiert wurden. Und: Mit den “FreundInnen der SK Sturm Graz Damen“ darf sich die Mannschaft um Trainer Christian Lang künftig über starke Unterstützung freuen.

Mädels drehten eine Ehrenrunde

Richtig warm wurde es den mehr als 7.000 Fans trotz eisiger Temperaturen gestern in der Merkur Arena beim 3:0-Erfolg des SK Puntigamer Sturm Graz gegen den FC Flyeralarm Admira. Mittendrin waren auch die SK Sturm Graz Damen, die erfolgreiche Damenmannschaft des Grazer Traditionsklubs, die vor dem Match für ihre tollen Leistungen im Herbst gefeiert wurde und eine Ehrenrunde im Stadion drehen durfte. Und das mit breitem Grinsen. Einmal ob der des beeindruckenden Rahmens der Ehrung, und auch, weil die schwarz-weißen Mädels seit gestern eine starke Unterstützergruppe hinter sich wissen.

Die engagierten Unterstützer der Sturm Damen.

Plattform für die Sturm Damen

Rund um “Oberkoordinator“ Jörg Leichtfried wurde vor dem Match nämlich eine prominent besetzte Unterstützergruppe aus der Taufe gehoben, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Sturm Damen im Frühjahr und darüber hinaus besser ins Blickfeld zu rücken. Die “FreundInnen der SK Sturm Graz Damen“ setzen sich neben dem Nationalratsabgeordneten Leichtfried aus Tennis-Präsidentin Barbara Muhr, Bischof Wilhelm Krautwaschl, Elisabethinen-Chef Christian Lagger, Regisseur und Autor Thomas Roth, Sport-Stadtrat Kurt Hohensinner und Agenturchefin Alexandra Pichler-Jesenko zusammen. Ihre Unterstützung zugesagt haben auch Mäzenin Maria Santner und Walter Hörmann, der Sportdirektor des Steirischen Fußballverbandes.

Hier wie gehabt ein fotografischer Streifzug rund um das Match gegen die Admira: