Kampfmannschaft - 19.06.2018, 13:16

Lukas Grozurek wechselt an die Mur

Admira-Schlüsselspieler verstärkt den SK Sturm

Unmittelbar nachdem beim SK Puntigamer Sturm Graz die Vorbereitung für die Saison 2018/19 begonnen hat, verstärken sich die Murstädter mit dem siebtplatzierten der letztjährigen Bundesliga-Torschützenliste. Lukas Grozurek kommt vom FC Flyeralarm Admira zu den Schwarz-Weißen und unterschreibt einen 3-Jahres-Vertrag. „Lukas war in der abgelaufenen Saison einer jener Spieler, die erheblichen Anteil an der außergewöhnlich erfolgreichen Saison der Admira hatten“, ist Geschäftsfüher Sport Günter Kreissl vom 26-Jährigen überzeugt und führt aus: "Er ist im besten Fußballalter und bringt bereits viel Erfahrung mit. Lukas verfügt über ähnliche Stärken, wie wir sie letzte Saison in Person von Thorsten Röcher in der Mannschaft hatten. Seine Stärken im 1 gegen 1, Torgefährlichkeit und das Auge für den Mitspieler zählen unter anderem zu seinen großen Qualitäten."

"Sturm Graz ist in Österreich eine Top-Adresse"

Lukas Grozurek

Sturm als dritte Bundesliga-Station

Grozurek hat beim Wiener Sportklub das Fußballspielen gelernt und wechselte im Alter von 18 Jahren zu den SK Rapid Amateuren, ehe ihm der Sprung zu den Profis der Grün-Weißen gelang. Nach drei Jahren beim SK Rapid und 81 Bewerbs-Spielen lief der 1,89m-große Offensivspieler seit Winter 2015 104 Mal für FC Flyeralarm Admira auf. Dabei gelangen dem gebürtigen Wiener 19 Treffer und elf Assists. Am effizientesten war der ehemalige Nachwuchsteamspieler in der abgelaufenen Saison: In 35 Spielen der tipico Bundesliga erzielte er zehn Tore, bereitete sieben weitere vor und hatte somit großen Anteil an der Qualifikation der Admira für die internationale Bühne.

Motiviert in die neue Zusammenarbeit

Dass man mit Lukas Grozurek einen absoluten Leistungsträger der Admira verpflichten konnte, freut auch Heiko Vogel. "Mit Lukas holen wir weitere Flexibilität in unser Offensivspiel. Er ist ein Spieler, der die gegnerische Defensive beschäftigen kann und Torgefahr ausstrahlt. Ich freue mich ab sofort mit ihm arbeiten zu können", lobt Sturms Cheftrainer den gebürtigen Wiener. Grozurek selbst blickt seiner bevorstehenden Zeit beim Cupsieger und Vizemeister der abgelaufenen Saison mit großer Zuversicht entgegen: "Es freut mich sehr, dass dieser Wechsel schlussendlich zustande gekommen ist. Sturm Graz ist in Österreich eine Top-Adresse, das hat man spätestens in der abgelaufenen Saison deutlich gesehen. Die letzte Zeit ist aber auch für mich persönlich nicht schlecht verlaufen, daher will ich meine Leistungen in Graz bestmöglich bestätigen. Ich bin glücklich, nach dreieinhalb Jahren diese neue Herausforderung zu bekommen und blicke den kommenden Aufgaben schon jetzt voller Tatendrang entgegen." Über die Ablösemodalitäten wurde wie gewohnt Stillschweigen vereinbart.