Kampfmannschaft - 14.04.2018, 18:02

Souveräner 3:0-Sieg gegen Mattersburg

Der SK Sturm feiert einen 3:0-Heimsieg gegen die Burgenländer | Alar trifft doppelt, Eze mit Traumtor

Vor den Augen von zahlreichen Vertretern der legendären ersten Meistermannschaft des SK Puntigamer Sturm Graz empfingen die Steirer zum Auftakt der 30. Runde der tipico Bundesliga den SV Mattersburg. Während die Grazer nach der Heimniederlage vom vergangenen Wochenende wieder auf die Siegesstraße zurückkehren wollten, ging es für die Gäste aus dem Burgenland bereits um den sechsten Liga-Sieg im Jahr 2018. Bei bestem Fußballwetter leitete Schiedsrichter Julian Weinberger die Partie des Zweiten gegen den Siebenten.

Flotte erste Halbzeit 

Heiko Vogel reagierte nach der Niederlage gegen die Wiener Austria und änderte die Startelf auf vier Positionen. Sandi Lovric, Jakob Jantscher, Stefan Hierländer und Emeka Eze kamen von Beginn an zum Einsatz. Die Schwarz-Weißen kamen von Anfang an klar besser ins Spiel und waren den Mattersburgern in allen Belangen überlegen. Die erste große Chance hatte nach toller Eze-Vorarbeit Deni Alar am Fuß. Markus Kuster konnte den Schuss aus rund 20 Metern aber noch entschärfen. 15 Minuten später jubelten die Grazer jedoch. Fabian Koch spielte einen langen hohen Ball aus der Verteidigungszone der Grazer, den Jakob Jantscher verarbeiten konnte. Der Rückkehrer setzte sich gegen Alois Höller durch und bediente Alar, der ins rechte Eck einschob. (28.) Sechs Minuten später wurden die Grazer für ihre gute Leistung an diesem Tag erneut belohnt. Emeka Eze verpasste zuerst das Leder, doch Alar war wieder zur Stelle. Aus wenigen Metern versenkte er auch diesen Ball im Tor. Die 2-Tore-Führung war zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient. Der SK Sturm präsentierte sich spielstark und ließ die Burgenländer kaum ins Spiel kommen. In der ersten Halbzeit passierte dann nichts Nennenswertes mehr. 

Eze-Traumtor setzt den Deckel drauf

Cheftrainer Vogel ließ die Mannschaft in der zweiten Hälfte unverändert starten. Markus Pink hatte in der 48. Minute die Chance dem Spiel die Wende zu verpassen, doch er traf das Tor aus wenigen Metern nicht. Emeka Eze setzte dem Spiel mit einem Kunstschuss aus 35 Metern den Deckel drauf. Der 21-jährige Stürmer sah den zu weit vor dem Tor stehenden Kuster und überhob diesen sehenswert. 3:0. (59.) Die Grazer ließen in der letzten halben Stunde nichts mehr anbrennen, reduzierten das Risiko und verwalteten das 3:0 gekonnt. Im Hinblick auf das UNIQA ÖFB Cup Halbfinale gegen den SK Rapid Wien war das Verwalten zu verstehen. Schiedsrichter Weinberger beendete das erste Spiel der 30. Runde der Österreichischen Fußball-Bundesliga nach 94 Minuten. Am Mittwoch um 20:30 Uhr steht der Cupschlager in der Merkur Arena an.

Facts

SK Puntigamer Sturm Graz: Siebenhandl - Koch, Spendlhofer, Maresic - Lovric - Röcher (77. Huspek), Zulj, Jantscher, Hierländer - Eze (72. Jeggo), Alar (61. Edomwonyi)

SV Mattersburg: Kuster - Höller, Malic, Ortiz (63. Mahrer), Novak - Seidl (46. Ertlthaler), Jano - Pink (58. Okugawa), Perlak, Gruber - Prevljak

Tore: 1:0 Alar (28.), 2:0 Alar (34.), 3:0 Eze (57.)

Gelbe Karten: Malic, Gruber

Schiedsrichter: Julian Weinberger

Zuschauer: 8.378