Kampfmannschaft - 11.07.2018, 15:30

Von der Spree an die Mur

Philipp Hosiner kommt zum SK Sturm

Der SK Puntigamer Sturm Graz verstärkt seine Offensive für die kommenden 3 Jahre mit Philipp Hosiner. Der 29-Jährige Mittelstürmer kommt vom deutschen Traditionsverein Union Berlin zu den Schwarz-Weißen. „Philipp hat in Österreich bereits überragende Leistungen abgeliefert. Außerdem ist sein Spielerprofil, aus meiner Sicht, eine optimale Ergänzung zu den anderen offensiven Spielertypen, die wir bereits im Kader haben. Wir werden gemeinsam hart daran arbeiten, dass Sturm, wie bei mehreren vergleichbaren Transfers in der jüngeren Vergangenheit, wieder der optimale Verein dafür sein wird, dass ein hoch veranlagter Spieler sein volles Potential zur Entfaltung bringen kann. Darüber hinaus bin ich begeistert davon, wie hungrig Philipp auf die Aufgabe Sturm ist.

"Ich möchte möglichst viel zum gemeinsamen Erfolg beitragen."

Philipp Hosiner

Torschützenkönig mit Erfahrung

In besonderer Erinnerung blieb Hosiner, als er sich in der Saison 2012/13 mit 27 Treffern zum Torschützenkönig krönte. Seine fußballerische Ausbildung genoss der Neo-Schwarz-Weiße in der Akademie Burgenland, ehe er zum TSV 1860 München wechselte und danach beim SV Sandhausen unter Vertrag stand. Anschließend war Hosiner bei den österreichischen Vereinen Vienna, Admira und Austria Wien engagiert. Mit den Veilchen holte er im Jahr 2013 den Meistertitel. In der tipico Bundesliga bestritt der gebürtige Eisenstädter bereits 102 Spiele in welchen er 56 Tore erzielte. Von Wien aus wechselte der Offensivmann zu Stade Rennes in die französische Ligue 1. Danach war Hosiner in der ersten deutschen Bundesliga in 15 Partien für den 1. FC Köln und in der zweiten deutschen Bundesliga in 44 Begegnungen für den 1. FC Union Berlin im Einsatz (8 Tore, 2 Assists). Seine Leistungen blieben auch vom ÖFB nicht unbemerkt. Bereits in den Nachwuchsauswahlen konnte er in sechs Spielen sein Können unter Beweis stellen.  Im Herbst 2011 feierte der Neuzugang sein Debüt im A-Nationalteam. Vier weitere Partien, in welchen der Burgenländer zwei Tore erzielte, folgten.

 

Herausragende Qualität

Hosiner zeigt sich erfreut über seine neue Aufgabe bei den Grazern: „Der SK Sturm ist ein toller Verein, ich freue mich auf die kommenden Aufgaben und will mich schnellstmöglich in die Mannschaft integrieren. Wir haben die Chance international zu spielen. Ich möchte möglichst viel zum gemeinsamen Erfolg beitragen.“ Auch Cheftrainer Heiko Vogel sieht ihn als absolute Verstärkung: „Philipp passt sportlich und als Persönlichkeit sehr gut in unser Team. Vor dem Tor hat er eine herausragende Qualität. Das hat er schon sehr oft unter Beweis gestellt. Nun müssen wir ihn so schnell wie möglich in die Mannschaft integrieren.“