Kampfmannschaft - 11.08.2019, 20:53

"In Hartberg zu spielen, ist immer schwierig"

Die Stimmen zur 0:1-Niederlage beim TSV Hartberg

Nestor El Maestro (Trainer SK Sturm): "Es war eigentlich ein langweiliges Spiel mit wenigen Möglichkeiten. Wir haben uns dann selber in diese dumme Situation gebracht und dem Schiedsrichter die Möglichkeit gegeben, den Elfmeter zu pfeifen. Ansonsten haben wir eigentlich keinen richtig schweren Fehler gemacht, aber das Spiel haben wir verloren. Meine Aufgabe ist es jetzt, unser Spiel zu verbessern. Daran werden wir arbeiten."

Emanuel Sakic: "Ich glaube, in Hartberg zu spielen, ist immer schwierig. Im Großen und Ganzen war das Spiel ausgeglichen, denke ich. Ein Elfmeter hat die Partie schlussendlich leider zugunsten der Hartberger entschieden."

Markus Schopp (Trainer TSV Hartberg): "Es war ein extrem ausgeglichenes Match. Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Auch als ein Sturmlauf der Grazer nach der Gelb-Roten Karte von Cancola zu erwarten war, hat sich die Abwehr sehr stabil gezeigt und nicht mehr viel zugelassen. Für uns in Hartberg ist es natürlich eine mega Sache, in der höchsten Liga gegen Sturm zu spielen. Dann auch noch vor ausverkauftem Haus zu gewinnen, ist natürlich top. Da kann der Klub mächtig stolz sein. Ich denke, dass wir in vielen Bereichen noch Luft nach oben haben."

Stefan Rakowitz: "Die Stimmung war bombastisch heute - überragend! Es ist wunderschön drei Punkte mitzunehmen."