Kampfmannschaft - 14.09.2019, 20:30

"Natürlich ist das Ergebnis enttäuschend"

Die Stimmen zur 0:2-Heimniederlage gegen den LASK

Nestor El Maestro (Trainer SK Sturm): "Wir wussten, dass der LASK mit dieser Aufstellung schwer bespielbar sein wird. Zuerst haben wir versucht nur dagegenzuhalten, erst in der zweiten Hälfte konnten wir uns besser durchsetzen. Wie in vielen engen Spielen entschieden Details. Wir haben alle die Szene in der 70. Minute gesehen: Es war schlau gemacht von Gernot Trauner, sodass der Schiedsrichter zweifeln musste. Despodov wäre alleine auf das Tor gelaufen und wie ich ihn kenne, hätte er das Tor auch gemacht. In unserer stärksten Phase haben wir dann auch noch ein unnotwendiges Gegentor erhalten. Natürlich ist das Ergebnis sehr enttäuschend, wir müssen aber zurück zum Tagesgeschäft kommen und die nächsten Spiele - auch das im Cup - gewinnen."

Emanuel Sakic: "Ich glaube, wir haben uns gut auf den LASK eingestellt und denke, dass wir uns in diesem Spiel mehr verdient hätten. Wir hatten durch Standards ein paar gute Chancen gehabt, es war generell eher ein Spiel der hohen Bälle. Das erste Gegentor war komplett unnötig, entstanden durch einen Outeinwurf, bei dem wir in Folge einfach nicht am Mann geblieben sind. Das zweite Tor war eine Reaktion auf das erste. Wir haben uns gedacht, jetzt spielen wir voll nach vorne und waren hinten dementsprechend offen."

Valerien Ismael (Trainer LASK): "Kompliment an meine Mannschaft, es war eine sehr reife Leistung. Die Pause hat uns gut getan, die Mannschaft war richtig heiß auf das Spiel. Besonders gefallen hat mir die Leistung in Bezug auf das Pressing und den Ballbesitzfußball. Wir hatten auch die Konterversuche von Sturm im Griff und haben die Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht. In einer Szene hatten wir Glück, ich sehe den Zweikampf von Trauner mit Despodov als 50:50-Situation. Aber wir waren vor ein paar Wochen auch mit Ungerechtigkeiten konfrontiert. Insgesamt war es ein hochverdienter Sieg."

Thomas Goiginger: "Es hat in letzter Zeit nicht so geklappt, daher in ich froh, dass es jetzt wieder funktioniert hat. Ich wollte mit breiter Brust auftreten und das ist mir glücklicherweise gelungen."