- 24.11.2019, 20:20

"Wir haben uns nicht versteckt"

Die Stimmen zum 1:1-Unentschieden beim SK Rapid Wien

Nestor El Maestro (Trainer SK Sturm): "Wir haben ein unterhaltsames Spiel gesehen. Das Match hat nicht von großen fußballerischen Akzenten gelebt, sondern von Zweikämpfen und Intensität, wie es oft in dieser Liga der Fall ist. Trotzdem war es ein gutes Spiel, ich glaube, wir haben uns mindestens dieses Unentschieden verdient. Es ist sehr ärgerlich, dass wir ein Eckballtor kassiert haben, zum Glück haben wir es geschafft, auszugleichen. Wir haben uns hier in Hütteldorf vor dieser wunderschönen Kulisse nicht versteckt, in Sachen Kreativität war es nicht unser bester Tag. Mit dem Punkt müssen wir leben und können das auswärts bei Rapid auch."

Philipp Huspek: "Ich glaube, dass wir vor allem in der zweiten Halbzeit ganz gut gespielt haben. Wir sind gut aus der Kabine gekommen und haben eine ordentliche Leistung gezeigt. Mit ein bisschen Glück hätten wir hier heute auch gewinnen können."

Dietmar Kühbauer (Trainer SK Rapid): "Es war ein sehr intensives und kampfbetontes Spiel. Wir waren am Anfang vielleicht überrascht, weil Sturm stark in den Zweikämpfen drinnen war, dann haben wir das Spiel aber in den Griff bekommen und sind in Führung gegangen. Wenn du in einer Woche fünf Verletzte hast, ist es schon mühsam. Die Spieler, die ich eintauschen wollte, konnte ich aufgrund der Verletzungen nicht mehr bringen. Spielerisch war es von beiden Mannschaften nicht der Burner."

Christopher Dibon: "Ich bin natürlich enttäuscht, ich wollte mit der Mannschaft das Spiel heute gewinnen. Sturm war richtig gut und aggressiv im Spiel, wir haben uns reinkämpfen müssen und sind dann auch in Führung gegangen, haben dann aber ein billiges Gegentor kassiert."