Kampfmannschaft - 11.08.2019, 19:09

0:1-Niederlage in Hartberg

Sturm unterliegt im Steirer-Duell durch ein Elfer-Tor | Erste Liga-Niederlage

Steirer-Duell in der dritten Runde der tipico Bundesliga. Der SK Puntigamer Sturm Graz ist beim TSV Prolactal Hartberg zu Gast. Und für die bisher ungeschlagenen Grazer setzte es die erste Niederlage. Hartberg siegt vor ausverkauftem Haus, darunter 1.200 Grazer Fans, durch ein Elfertor von Dario Tadic knapp mit 1:0.

1.200 Grazer Fans mit dabei

Abtasten lautete die Devise in der Anfangsphase des Spieles zwischen dem TSV Prolactal Hartberg und dem SK Puntigamer Sturm Graz vor ausverkauftem Haus. Unter den mehr als 5.000 Besuchern in der Profertil-Arena waren zumindest 1.200 Fans des SK Sturm. Einzig der Hartberger Neuzugang Jodel Dossou sorgte auf der rechten Außenbahn für Akzente, konnte von der Grazer Abwehr aber zweimal erfolgreich abgeblockt werden. In Minute 23 setzte sich Dossou allerdings durch, tauchte allein vor dem Grazer Gehäuse auf, Keeper Jörg Siebenhandl konnte den Schuss des Hartbergers aus halbrechter Positon aber entschärfen. Eine ähnliche Situation neun Minuten später auf der Gegenseite: Michael Lema, für den gesperrten Philipp Huspek in der Startformation, wurde ideal freigespielt und tankte sich rechts durch, scheiterte aber an Hartberg-Tormann Rene Swete.

Elfer-Tor für Hartberg

Aggressiver als vor der Pause startet der SK Sturm in Hälfte zwei, kann die Feldüberlegenheit voerst aber nicht in Zählbares ummünzen. In der 52. Minute setzt sich Otar Kiteishvili links durch und bringt den Ball gefährlich zur Mitte, Hartberg-Keeper Swete kann das Leder aber in den Corner lenken. Erster Wechsel bei Sturm: In der 60. Minute bringt Trainer Nestor El Maestro Christoph Leitgeb für Michael Lema. Während Leitgeb die Position im zentralen Mittelfeld einnimmt, rückt Kiteishvili nach rechts. 64. Minute: Zweikampf zwischen Emanuel Sakic und Stefan Rakozitz, die einer (zu) hohen Flanke nachlaufen. Rakowitz fällt im Strafraum, Schiedsricher Harald Lechner zeigt auf den Elfmeterpunkt. Den Strafstoß verwertet Dario Tadic. Dann, in der 71. Minute, steigt der Hartberger David Cancola hart gegen Bekim Balaj ein und sieht Gelb-Rot, nachdem er in Hälfte eins bereits verwarnt worden war. Sturm bemüht sich um den Ausgleich, Leitgeb verfehlt eine Flanke knapp (84.), Juan Dominguez (86.) prüft Swete und Kiteishvili verfehlt aus aussichtsreicher Position per Kopf (87.). Aber die dezimierten Hartberger brachten die Führung über die Zeit. Womit Sturm in Runde drei nicht nur den ersten Gegentreffer hinnehmen musste, sondern auch die weiße Weste los ist. Hartberg hat Sturm mit diesem Sieg in der Tabelle eingeholt, ist Dritter, Sturm liegt auf Rang vier.

Facts

TSV Prolactal Hartberg: Swete – Lienhart, Huber, Luckeneder, Klem – Kainz, Cancola – Dossou (86. Rasswalder), Rep, Rakowitz (68. Heil) – Tadic (79. Rotter)

SK Puntigamer Sturm Graz: Siebenhandl – Sakic, Avlonitis, Spendlhofer, Schrammel (82. Koch) – Dominguez, Ljubic (72. Eze) – Lema (60. Leitgeb), Kiteishvili, Jantscher – Balaj

Tor: 1:0 Tadic (65./Elfmeter)

Gelbe Karten: Cancola, Klem, Rep bzw. Balaj, Sakic, Schrammel, Dominguez

Gelb-rote Karte: Cancola (71.)

Schiedsrichter: Harald Lechner

Zuschauer: 5.024