Kampfmannschaft - 01.09.2019, 19:19

Drei Punkte geholt, Serie ausgebaut

Sturm gewann in Altach mit 2:1 | Balaj mit Doppelpack

Der SK Sturm feierte am Sonntag in der sechsten Runde der tipico Bundesliga seinen vierten Meisterschaftssieg und schlug den SCR Altach im Ländle mit 2:1. Für die Grazer, die mit diesem Erfolg bereits 16 Spiele in Folge gegen die Vorarlberger in der Liga ungeschlagen sind, traf Bekim Balaj doppelt. Dank dieser drei Punkte geht Sturm als Vierter und mit nur einem Zähler Rückstand auf Rang zwei in die Länderspielpause.

Balaj mit dem Kopf erfolgreich

Mit einer beinahe identen Startelf im Vergleich zum 2:0-Heimsieg über WSG Swarovski Tirol startete der SK Puntigamer Sturm Graz gegen den Cashpoint SCR Altach in die letzte Partie vor der Länderspielpause. Stefan Hierländer feierte sein Startelf-Comeback, Philipp Huspek – zuletzt von Beginn an im Einsatz – stand verletzungsbedingt nicht im Kader. Die erste Chance im Spiel hatten auch gleich die vor allem zu Beginn wesentlich aktiveren Schwarz-Weißen, nach einem Ballgewinn von Michael Lema und einer Hereingabe von Otar Kiteishvili verpasste Bekim Balaj den Ball nur um wenige Zentimeter (5.). Der Cashpoint SCR Altach legte anfangs sein Augenmerk ausschließlich auf die Defensive, ging in der 16. Minute aber beinahe in Führung. Mergim Berisha schoss im Strafraum aus der Drehung, Jörg Siebenhandl konnte den Ball jedoch sichern. Nur zwei Minuten später wäre Balaj mit dem Kopf nach einem Eckball beinahe erfolgreich gewesen. Aus dem Konjunktiv wurde in Minute 30 dann Realität: Der Stürmer erzielte nach einem von Stefan Hierländer getretenen Eckball mit einem wuchtigen Kopfball die 1:0-Führung für Sturm, Martin Kobras im Tor der Gastgeber war ohne Chance. Ein paar Minuten zuvor verhinderte Thomas Schrammel einen möglichen Treffer der Vorarlberger, indem er den von Emir Karic mit einem Stanglpass bedienten Florian Jamnig in letzter Sekunde am Abschluss hinderte (23.).

Unterhaltsame Schlussphase

Ohne Wechsel starteten beide Mannschaften in die zweite Hälfte, in der die etwas mehr als 5.000 Zuseher lange auf die erste Topchance warten mussten. Diese ging dann in Minute 63 auf das Konto der Steirer. Nach einem Freistoß von Schrammel köpfelte Anastasios Avlonitis den Ball an die Stange, Kobras wäre ohne Abwehrchance gewesen. Sturm war die bessere Mannschaft, ohne jedoch zu weiteren großen Möglichkeiten zu kommen. Die Schwoazen standen hinten kompakt und verwalteten ihre Führung clever. In der 84. Minute konnte Siebenhandl einen Kopfball von Jan Zwischenbrugger festhalten. Im Gegenzug fiel dann das 2:0. Wieder war es Balaj, wieder war der Stürmer mit dem Kopf erfolgreich, diesmal nach einer schönen Hereingabe von Juan Dominguez (85.). Die Sache schien damit gegessen zu sein, doch die Gastgeber verdauten das zweite Gegentor schnell. In der 90. Minute traf Frantz Pangop nach Vorarbeit des eingewechselten Johannes Tartarotti via Latte zum 1:2 aus Sicht der Hausherren. Das Team von Trainer Alex Pastoor warf in Folge nochmals alles nach vorne, die Grazer mussten in der Nachspielzeit noch eine Corner-Serie verteidigen. Weil dies schlussendlich gelang, jubelte nach einer unterhaltsamen Schlussphase die Mannschaft von Nestor El Maestro über drei Punkte. Die Schwarz-Weißen gehen somit als Vierter und mit dem Minimalrückstand von einem Zähler auf Rang zwei in die Länderspielpause und haben gegen den Cashpoint SCR Altach bereits 16 Ligaspiele in Folge nicht mehr verloren.

Facts

Cashpoint SCR Altach 1:2 (0:1) SK Puntigamer Sturm Graz

Cahspoint SCR Altach: Kobras - Karic, Schreiner, Zwischenbrugger, Anderson (82. Tartarotti) - Jamnig (59. Pangop), Oum Gouet, Diakite, Gebauer (72. Gschweidl) - Fischer - Berisha

SK Puntigamer Sturm Graz: Siebenhandl – Sakic, Spendlhofer, Avlonitis, Schrammel – Ljubic, Dominguez – Hierländer (80. Pink), Kiteishvili (90.+2 Leitgeb), Lema (87. F. Koch) – Balaj

Tore: 0:1 Balaj (30.), 0:2 Balaj (85.), 1:2 Pangop (90.)

Gelbe Karten: Diakite, Zwischenbrugger bzw. Ljubic

Schiedsrichter: Markus Hameter

Zuschauer: 5.042