Kampfmannschaft - 11.06.2019, 23:06

Gelungene EM-Generalprobe

Österreichs U21 schlug mit Maresic, Ljubic und Lema Frankreich | Kiteishvili mit zwei Teameinsätzen

Einen 3:1-Erfolg über Frankreich feierte Österreichs U21 Dienstagabend im letzten Testspiel vor der EM-Endrunde in Italien - und das mit gleich drei Akteuren des SK Sturm. Außerdem war mit Otar Kiteishvili ein weiterer Schwarz-Weißer international unterwegs.

Dario Maresic stand wie auch Ivan Ljubic 90 Minuten im Einsatz.

Prestigeerfolg bei der Generalprobe

Mit einem Erfolgserlebnis tritt das österreichische U21-Nationalteam die Reise zur U21 EURO 2019 in Italien an. Die Auswahl von Teamchef Werner Gregoritsch wies am Dienstag-Abend im letzten Testspiel vor der EM-Endrunde Mitfavorit Frankreich mit 3:1 in die Schranken. Vom SK Puntigamer Sturm Graz waren mit Dario Maresic, Ivan Ljubic (Titelbild, links) und Michael Lema gleich drei Spieler im Einsatz. Während sowohl Maresic als auch Ljubic in der Profertil Arena Hartberg erst mit Anbruch der Nachspielzeit ausgewechselt wurden, kam Lema - er rückte für das Testspiel aufgrund der vorübergehenden Abwesenheiten der A-Team-Spieler in den Kader -  in der 78. Minute in die Partie. Die Tore für die ÖFB-Youngsters erzielten Hannes Wolf (2) und Husein Balic. Österreichs erstes Match der EM-Endrunde steigt am Montag, den 17. Juni 2019 um 18:30 Uhr, im Stadio Nereo Rocco von Triest gegen Serbien. Die weiteren Gruppengegner heißen Dänemark und Deutschland.

Bevor es aber nach Italien geht, zeigte sich Gregoritsch mit dem Auftritt seiner Mannschaft gegen Frankreich zufrieden: "Ich freue mich sehr, denn das war heute ein kleines Rufzeichen in Blickrichtung EM. Die Mannschaft hat das gespielt, was sie auch in Training schon gezeigt hat. Wir haben sehr klug und taktisch diszipliniert agiert. In manchen Situationen hatten wir aber auch Glück. Wir wissen was wir können, werden das Spiel aber richtig einordnen, uns weiter gut vorbereiten und an den Dingen arbeiten."

Kiteishvili zwei Mal im Einsatz

Zu zwei Nationalteam-Einsätzen kam kürzlich außerdem Otar Kiteishvili. Mit der georgischen Nationalmannschaft bestritt der Mittelfeldspieler die beiden EM-Qualifikationspartien gegen Gibraltar und Dänemark. Beim 3:0-Heimsieg wurde Kiteishvili in der 72. Minute eingewechselt, beim Auswärtsspiel am vergangenen Montag in Dänemark stand er in der Startformation und wurde nach 74 Minuten ausgewechselt. Das Match, das mit einem 5:1 klar an den Gastgeber ging, leitete übrigens der Österreicher Robert Schörgenhofer.