Kampfmannschaft - 09.03.2019, 08:06

Starke Bullen warten auf Sturm

Der FC Salzburg im Gegnercheck

Das Finale des Grunddurchgangs der tipico Bundesliga rückt näher, am Sonntag bestreitet der SK Sturm in Salzburg sein letztes Auswärtsspiel, bevor die Liga in Meister- und Qualifikationsgruppe geteilt wird. Wie sich der aktuelle Gegner der Steirer, der FC Red Bull Salzburg, zuletzt präsentiert hat, zeigt uns der Gegnercheck. 

Niederlagen haben Seltenheitswert

Mit einer 0:3-Niederlage gegen den SSC Napoli kehrten die Salzburger vom Achtelfinal-Hinspiel der UEFA Europa League zurück in die Mozartstadt, für das Team von Marco Rose war das Spiel am Donnerstag nach dem niederlagenlosen Herbst die dritte Nullnummer im Frühjahr. Neben den Italienern gelang es in dieser Saison lediglich Club Brügge und dem SK Rapid Wien den Tabellenführer der tipico Bundesliga in die Schranken zu weisen. Dementsprechend unangefochten stehen die Bullen mit der an Toren gemessen erfolgreichsten Offensive und der gemeinsam mit dem LASK stabilsten Defensive auch in der Meisterschaft auf Rang eins.

Gegen Napoli reichte es am Donnerstag für den FC Salzburg nicht. Es setzte die dritte Saison-Niederlage.

Sturm mit drittwenigsten Niederlagen

In den bisher absolvierten 20 Liga-Spielen ging der FC Red Bull Salzburg 16 Mal als Sieger vom Platz, drei Mal holte er einen Zähler, gegen Rapid setzte es vor zwei Wochen die erste und bislang einzige Niederlage (Endstand: 0:2, Anm.). Letzten Samstag rehabilitierte sich der internationale Starter gegen den Wolfsberger AC mit 3:0. Übrigens: Nach Salzburg und dessen erstem Verfolger, dem LASK, ist der SK Puntigamer Sturm Graz die Mannschaft, die in der laufenden Meisterschaft am drittwenigsten Niederlagen in der Bundesliga einstecken musste.

38 Heimspiele ungeschlagen

Eine enge Angelegenheit war das bislang einzige Saisonduell für die Salzburger mit dem SK Sturm. In Graz gewannen die Rot-Weißen dank Treffer von Fredrik Gulbrandsen und Stefan Lainer mit 2:1, für die Schwoazen traf Peter Zulj. Dass die Aufgabe für die Steirer gegen den seit 38 Heimspielen ungeschlagenen FC Red Bull Salzburg alles andere als einfach werden wird, steht außer Frage. Doch Sturm Graz scheint in der Fremde gut drauf zu sein: Das Team von Roman Mählich verlor in der laufenden Meisterschaft nur zwei seiner zehn Auswärtsspiele. Diese Zahl darf aus schwarz-weißer Sicht auch gerne Sonntag-Abend noch Bestand haben.