Kampfmannschaft - 13.02.2020, 15:12

Ein Auftakt mit Tradition

Im Gegnercheck: SV Mattersburg

Im ersten Meisterschaftsspiel des Jahres trifft der SK Sturm am Sonntag (Spielbeginn: 14:30 Uhr) auf den SV Mattersburg. Das war seit 2017 immer der Fall. Die Burgenländer im Gegnercheck.

Fünf aus zehn

71 Tage nach dem letzten Heimspiel in der Merkur Arena startet der SK Puntigamer Sturm Graz in Liebenau mit der Partie gegen den SV Mattersburg in die Frühjahrsmeisterschaft. Dass es im ersten tipico Bundesliga-Spiel nach der Winterpause gegen die Burgenländer geht, ist Tradition und fast schon ein ungeschriebenes Gesetz. Im abgelaufenen Jahrzehnt kam es in gleich fünf der zehn Eröffnungsspiele zum Duell mit den Grün-Weißen, seit 2017 trafen die Schwoazen zur Jahrespremiere in der Liga immer auf die Mattersburger. Ein Sieg gelang dem jeweiligen Gästeteam in den jüngsten Aufeinandertreffen nie. 2012 gewann Sturm in Graz, im Burgenland gab es zwei Mattersburg-Siege (2017 & 2018) und zwei Unentschieden (2013 & 2019).

Tabellenvorletzter mit gelungener Vorbereitung

In der aktuellen Saison kann der SV Mattersburg dringend Punkte benötigen. Momentan liegt er mit 14 Zählern und somit nur zwei Punkten Vorsprung auf Schlusslicht WSG Swarovski Tirol auf Platz elf. Zusammen mit dem Letztplatzierten haben die Ostösterreicher außerdem die meisten Gegentore (47) der Liga kassiert. Mit sechs Siegen, nur einer Niederlage und einem Torverhältnis von 24:4 dürfen sich die Burgenländer aber über eine gelungene Saisonvorbereitung freuen. Am vergangenen Wochenende sammelte das Team von Trainer Franz Ponweiser bei einem 4:1-Testspielsieg über den tschechischen Zweitligisten SK Lisen Selbstvertrauen für den Start ins Finale des Grunddurchgangs. In diesem trifft der SV Mattersburg nach Sturm noch auf Cashpoint SCR Altach, SK Rapid Wien sowie auf den LASK.