Kampfmannschaft - 05.07.2020, 19:19

Mit einem 1:4 in die Sommerpause

Sturm verlor gegen Hartberg | Jantscher traf für die Grazer

Der SK Sturm beendete die Saison am Sonntag-Abend ohne Erfolgserlebnis. Dem TSV Hartberg unterlagen die Grazer am letzten Spieltag trotz früher Führung deutlich mit 1:4. Martin Krienzer und Winfred Amoah feierten ihre Bundesliga-Debüts.

Drei Gegentore binnen zwölf Minuten

Passend zur bevorstehenden Sommerpause präsentierte sich das Wetter in Graz-Liebenau von seiner besten Seite, der SK Puntigamer Sturm Graz tat selbiges allerdings nur zu Beginn. Mit Anastasios Avlonitis, Jakob Jantscher, Thorsten Röcher und Kevin Friesenbichler zurück in der Startelf jubelten die Schwarz-Weißen schon nach nicht einmal vier Minuten. Gäste-Goalie Rene Swete spielte einen Fehlpass in die Mitte, Friesenbichler ging dazwischen, Jantscher vollendete elegant zur 1:0-Führung. Der TSV Prolactal Hartberg kam durch Lukas Gabbichler zu einem ersten, aber ungefährlichen Abschluss (7.). Die Grazer hatten das Geschehen fest im Griff, Röcher mit einem Kopfball (13.) und einem Schuss (27.) sowie Jantscher mit einem Freistoß sorgten für ein klares Chancenplus. Die Oststeirer fanden aber besser ins Spiel, Bakary Nimaga köpfelte über das Tor (26.). In der 33. Minute hatte Gabbichler bei einem Zweikampf mit Vincent Trummer im Strafraum Ballglück und nur mehr Jörg Siebenhandl vor sich. Der Hartberger brachte den Ball am Keeper der Schwoazen vorbei, die Rettungstat von Avlonitis auf der Linie misslang – Ausgleich. Die Gäste bekamen durch das 1:1 Lust auf mehr. Zwei Flanken von der rechten Seite, zwei sehenswerte Direkt-Abnahmen von Dario Tadic (37., 44.) und die Gäste gingen mit einer 3:1-Führung in die Pause.

Zwei Debüts und ein spätes 1:4

Hitzig blieb es temperaturentechnisch auch nach Wiederanpfiff, im Spiel schien ob der hohen Temperaturen aber die Luft draußen zu sein. Der TSV Hartberg musste nicht mehr, dem SK Sturm gelang nur wenig. Die erste sehenswerte Kombination in der zweiten Hälfte vollendete Christoph Leitgeb mit einem Schuss neben das Tor (69.). Das dennoch Erfreuliche: Mit Martin Krienzer (74.) und Winfred Amoah (79.) feierten gleich zwei Eigenbauspieler ihr Debüt in der tipico Bundesliga. Amoah stellte seine Qualitäten kurz vor dem Ende auch gleich unter Beweis und prüfte nach einem schönen Solo Swete. Den Schlusspunkt setzte ein Eigentor von Avlonitis, der nach einer Hereingabe vor Tadic retten wollte (90.+1).

Facts

SK Puntigamer Sturm Graz 1:4 (1:3) TSV Prolactal Hartberg

SK Puntigamer Sturm Graz: Siebenhandl - Hierländer, Avlonitis, Geyrhofer, Trummer (46. Sakic) - Kiteishvili, Jäger - Huspek (46. Leitgeb), Jantscher (79. Amoah), Röcher (64. Shabanhaxhaj) - Friesenbichler (74. Krienzer)

TSV Prolactal Hartberg: Swete - Rotter (46. Rasswalder), Huber, Klem - Kainz, Nimaga (46. Kirnbauer), Tschernegg, Dante (46. Cancola) - Rep (77. Kröpfl) - Gabbichler (57. Ostrak), Tadic

Tore: 1:0 Jantscher (4.), 1:1 Gabbichler (34.), 1:2 Tadic (37.), 1:3 Tadic (44.), 1:4 Avlonitis (90.+1, ET)

Gelbe Karten: Friesenbichler, Avlonitis bzw. Rotter

Schiedsrichter: Alan Kijas

Zuschauer: unter Ausschluss der Öffentlichkeit