Kampfmannschaft - 17.10.2020, 19:48

Sturm steht im Cup-Achtelfinale

2:1-Sieg in Hohenems | Jantscher und Balaj mit den Treffern

Die Auswärtsfahrt nach Vorarlberg hat sich für den SK Sturm gelohnt. Gegen einen starken VfB Hohenems gewannen die Schwarz-Weißen mit 2:1 und lösten somit das Achtelfinal-Ticket für den Cup.

Jakob Jantscher führte den SK Sturm via Elfmeter auf die Erfolgsspur.

Kurz vor und nach der Pause erfolgreich

Der SK Puntigamer Sturm Graz startete wie auch schon in der ersten Runde des UNIQA ÖFB Cups gut ins Spiel. Im Vergleich zum 8:0 gegen den SV Innsbruck mussten die Steirer mehr aufwenden, um den nächsten Schritt im Cup setzen zu können. Die ersten guten Möglichkeiten im Spiel hatte nämlich der Gastgeber: Ein Kopfball (21.) und eine sehenswerte Einzelaktion von Jan Stefanon (27.) sorgten von Seiten des World of Jobs VfB Hohenems für Gefahr, Jörg Siebenhandl bewahrte Sturm vor einem Rückstand. In der 40. Minute jubelte dann aber Sturm. Nach Foul im Strafraum an Kevin Friesenbichler verwertete Jakob Jantscher den Elfmeter souverän zur Pausenführung. Kaum aus der Kabine gekommen, legte das Team von Trainer Christian Ilzer nach: Andreas Kuen mit der punktgenauen Hereingabe, Bekim Balaj schloss die Aktion mit dem Kopf zum 2:0 für die Grazer ab. 20 Minuten vor dem Ende feierte Neuzugang David Nemeth sein Pflichtspieldebüt im Dress der Schwarz-Weißen. Diese mussten in der 86. Minute nach einem Einwurf das 1:2 durch Maurice Wunderli hinnehmen, brachten den Vorsprung am Ende allerdings über die Zeit. Somit stehen die Grazer im Achtelfinale des UNIQA ÖFB Cups.

"Am heutigen Tag ist das Wichtigste, dass wir eine Runde weiter sind."

Christian Ilzer

Stimmen zum Spiel

Christian Ilzer: "Es war ein extrem harter Fight auf einem sehr schwierigen Spielfeld. Am Ende sind wir richtig froh, dass wir gewonnen haben. Hohenems hat ein tolles Spiel gezeigt. Wir haben es verabsäumt, das dritte Tor nachzulegen. Mit dem Gegentor in der Schlussphase hat es noch einmal gebrannt, aber am heutigen Tag ist das Wichtigste, dass wir eine Runde weiter sind."

Jakob Jantscher: "Es war ein sehr schwieriges Spiel, weil es uns Hohenems nicht leicht gemacht hat. Die Tore haben uns gutgetan und wir haben es in der zweiten Halbzeit kontrolliert runtergespielt. Mit dem Tor aus der Standardsituation in der Schlussphase gab es noch ein paar Troubles, aber wir sind trotzdem verdient weitergekommen."

Facts

World-of-Jobs VfB Hohenems 1:2 (0:1) SK Puntigamer Sturm Graz

SK Puntigamer Sturm Graz: Siebenhandl – Ingolitsch, Wüthrich, Gorenc-Stankovic, Dante (46. Gazibegovic) – Ljubic, Kuen, Hierländer, Jantscher (83. Huspek) – Balaj (72. Nemeth) – Friesenbichler 

VfB Hohenems (Startformation): Breitfuss, Pernstich, Wolfgang, Klammer, Feuerstein, Potic, Weixlbaumer, Fessler, Lampert, Wunderli, Stefanon

Tore: 0:1 Jantscher (40./FE.), 0:2 Balaj (47.), 1:2 Wunderli (86.)

Gelbe Karten: Stefanon, Weixlbaumer bzw. Gorenc-Stankovic, Wüthrich

Schiedsrichter: Felix Ouschan

Herrenriedstadion, 500 Zuseher