- 04.04.2021, 20:28

"Vom Gefühl her noch auf der Autobahn"

Die Stimmen zum 1:3 in Salzburg

Christian Ilzer (Trainer SK Sturm): "Vom Gefühl her waren wir (in der Anfangsphase, Anm.) noch auf der Autobahn und nicht im Stadion. Wir waren nicht wach und bereit genug für dieses Spiel, auf das wir uns punktgenau vorbereitet haben. Wir haben sehr ärgerliche Gegentore kassiert, Daka hat seine Qualitäten gezeigt. Nach dem 0:3-Rückstand haben wir gewusst, dass das mit der Qualität, die Salzburg hat, fast eine Mission Impossible wird. Das Tor von Dante hat uns Sicherheit gegeben, wir haben uns dann mehr zugetraut. In einigen Phasen haben wir ganz ansehnliche Spielzüge gezeigt, die Leistung nach dem 0:3 war ganz okay. Am Ende war es aber ein sehr verdienter Sieg von Salzburg."

Jesse Marsch (Trainer FC Salzburg): "Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Es war ein guter Start, ein guter Auftritt. Spiele gegen Sturm Graz sind immer sehr intensiv, weil sie viel Druck machen. Meine Mannschaft war aber ab der ersten Minute bereit, hat mit den drei schnellen Toren einen super Start hingelegt. Wir waren auch sehr konzentriert und aggressiv – so müssen wir weitergehen."

Patson Daka: "Ich weiß gar nicht, wie ich das beschreiben soll. Ich bin einfach glücklich und möchte mich bei meinen Mitspielern bedanken. Ich weiß auch, dass Toreschießen nicht der einzige Weg ist, wie ich dem Team helfen kann, aber es liegt in meiner Natur."