- 12.09.2021, 21:33

"Wichtig für die Moral"

Die Stimmen zum 2:1-Sieg gegen Austria Klagenfurt

Christian Ilzer (Trainer SK Sturm): "Am Ende des Spiels freuen wir uns riesig. In der Südstadt haben wir den Lucky Punch noch ausgelassen, diesmal hat Gregory Wüthrich die letzte Möglichkeit genutzt. Wir haben somit ein Spiel für uns entschieden, das lange Zeit nicht gut von uns war. In der Schlussphase sind wir durch unsere Einwechslungen besser ins Spiel gekommen, hatte da auch mehr Kreativität auf dem Platz. Nach den letzten 20 Minuten sind wir, denke ich, der verdiente Sieger. Wir haben uns durch das frühe Gegentor in eine schwierige Situation gebracht, waren danach langsam, zerfahren und nervös. Der späte Sieg ist wichtig für die Moral und das Selbstvertrauen."

Gregory Wüthrich: "Das späte Tor war eine Erlösung, wir haben uns den Sieg verdient. Es war nicht alles perfekt, aber wir sind überglücklich. Ich freue mich riesig, dass ich den Treffer gemacht habe."

David Affengruber: "Das ist ein unglaubliches Gefühl - auch, dass wir die Fans belohnt haben mit den drei Punkten. Am Ende war nicht mehr viel drinnen im Tank, aber der Sprint zum Jubel ist sich noch ausgegangen."

Peter Pacult (Trainer Austria Klagenfurt): "Kompliment an meine Mannschaft, die in einem sehr intensiven Spiel Sturm Graz gut Paroli geboten hat. Wir fahren natürlich enttäuscht nach Hause, Markus Pink hatte in der 50. Minute die Riesenchance auf das 2:1. In der letzten Minute haben wir die Sekunden runtergezählt und den Schlusspfiff erwartet, der Schiedsrichter hätte auch zeitgerecht abpfeifen können. Wir haben eine wahrlich couragierte Leistung gezeigt und wenig Chancen des Gegners zugelassen. Sturm Graz hatte wenig herausgespielte Torchancen. Mit dem einen Punkt, den wir uns verdient hätten, wäre es Platz vier statt acht, das sieht optisch dann schon anders aus, aber der Schiedsrichter hatte etwas dagegen."