Kampfmannschaft - 22.01.2021, 21:42

Erste Auswärtsniederlage der Saison

Sturm verlor bei Rapid mit 1:4 | Jantscher traf für die Grazer

Aufgrund einer klaren Niederlage zum offiziellen Frühjahrsauftakt bei Rapid verpasste der SK Sturm die vorübergehende Tabellenführung. In der ersten Hälfte waren die Schwarz-Weißen die bessere Mannschaft, nach Wiederanpfiff sorgten aber die Wiener für klare Verhältnisse.

Pausenrückstand trotz Chancenplus

Der SK Puntigamer Sturm Graz startete ambitionierter in das Topspiel und hatte gleich zwei tolle Möglichkeiten. Nach einer einstudierten Eckball-Variante forderte Stefan Hierländer den starken Richard Strebinger im Tor des Gastgebers erstmals heraus (3.), Gregory Wüthrich legte mit einem zu zentralen Kopfball nach (4.). In Minute sieben jubelte aber der SK Rapid Wien: Ercan Kara versenkte den Ball nach einer Ecke direkt. Jörg Siebenhandl war chancenlos und kassierte nach 551 Minuten und somit erstmals seit dem 21. November 2020 wieder ein Gegentor. Sturm ließ sich nicht unterkriegen, nach einem sehenswerten Doppelpass im Wiener Strafraum traf Otar Kiteishvili nach Vorarbeit von Kevin Friesenbichler den Ball nicht (15.). Ein Lupfer des Stürmers, pariert von Strebinger (21.), war auch der Vorbote des Ausgleichs. Maximilian Hofmann spitzelte sich im eigenen Strafraum den Ball vom Fuß, Jakob Jantscher traf im zweiten Versuch gegen den Rapid-Goalie zum hochverdienten Ausgleich (31.). In einem vor der Pause sehenswerten Topspiel machten die Steirer munter weiter, Hierländer (38.) und Jantscher (39.) fanden ihren Meister im Rapid-Keeper. Das 2:1 fiel praktisch mit dem Pausenpfiff und entgegen des Spielverlaufs: Thorsten Schick legte den Ball an Siebenhandl vorbei (45.).

Rapid besser nach der Pause

Die Schwarz-Weißen verteidigten vor allem bei Standards nicht so stark wie gewohnt, Christoph Knasmüllner traf nach einer Ecke zum 3:1 (50.). In der zweiten Hälfte tat sich Sturm schwer, zu Möglichkeiten zu kommen. In der 70. Minute endete ein Kurzauftritt von Bekim Balaj mit einem Ausschluss. Vier Minuten zuvor ins Spiel gekommen, hinderte Marcel Ritzmaier den Stürmer bei einem Freistoß am Einlaufen in den Strafraum, Balaj versuchte es dann etwas zu „wuchtig“. Den Schlusspunkt setzte Yusuf Demir, dem 1:4 war ein Fehler des ansonsten gewohnt starken Siebenhandl vorausgegangen. Es war dies die erste Auswärtsniederlage der Grazer in der laufenden Saison.

Facts

SK Rapid Wien 4:1 (2:1) SK Puntigamer Sturm Graz

SK Puntigamer Sturm Graz: Siebenhandl - Ingolitsch (60. Ljubic), Nemeth, Wüthrich, Gazibegovic - Hierländer, Gorenc-Stankovic, Kiteishvili (78. Jäger), Kuen - Friesenbichler (66. Balaj), Jantscher (78. Huspek)

SK Rapid Wien: Strebinger - Stojkovic, Hofmann, Barac, Ullmann - Petrovic, Ljubicic (84. Grahovac) - Schick, Knasmüllner (78. Demir), Ritzmaier (84. Arase) - Kara (89. Kitagawa)

Tore: 1:0 Kara (7.), 1:1 Jantscher (31.), 2:1 Schick (45.), 3:1 Knasmüllner (50.),  4:1 Demir (88.) 

Gelbe Karten: Stojkovic, Kara bzw. Ingolitsch, Kuen, Hierländer

Rote Karte: Balaj (70., Foul)

Schiedsrichter: Dieter Muckenhammer

Allianz Stadion, unter Ausschluss der Öffentlichkeit