Kampfmannschaft - 17.09.2021, 09:33

Fürstlicher Einsatz blieb unbelohnt

Sturm unterlag in Monaco mit 0:1 | Ljubic traf die Latte

Über weite Strecken hielt der SK Sturm gut mit der AS Monaco mit, am Ende verloren die offensiv zu ungefährlichen Grazer am ersten Spieltag der Europa League-Gruppenphase im Fürstentum aber verdient mit 0:1.

Klare Rollenverteilung trotz Ljubic-Lattentreffer

Auf den Rängen war die Partie schon vor Spielbeginn klar zugunsten des SK Puntigamer Sturm Graz entschieden, 625 (!) Schwarz-Weiße sorgten im Gästesektor des ansonsten dürftig besuchten Stade Louis II für prächtige Stimmung. Auf dem Feld übernahmen allerdings die Monegassen das Kommando, Wilson Isidor sorgte mit einem Kopfball für einen ersten Gefahrenmoment (4.). In der 12. Minute blockte Gregory Wüthrich einen Schuss des mehrfach in Erscheinung getretenen Krepin Diatta, der bei der nachfolgenden Offensivaktion der AS Monaco alleinstehend über das Tor schoss (18.). Nach knapp einer halben Stunde war auch Keeper Jörg Siebenhandl erstmals gefordert, er klärte einen Schuss aus spitzem Winkel von Gelson Martins (26.). Die Heimmannschaft machte das Spiel, Sturm konterte – meist allerdings mit zu wenig Nachdruck. Gelson Martins setzte den Ball nach feiner Aktion knapp am Tor vorbei (30.), Kevin Volland köpfelte daneben (43.). Kurz vor der Pause legten die Steirer ihren Respekt vor dem achtfachen französischen Meister ab und kamen zu ihrer besten Chance im Spiel. Nach toller Kombination über mehrere Stationen knallte Ivan Ljubic den Ball an die Latte (43.).

Unachtsamkeit wurde mit dem 0:1 bestraft

In der zweiten Hälfte war es einmal mehr Diatta, der offensiv in Erscheinung trat. In der 60. Minute konnte Amadou Dante einen Schuss von ihm noch knapp über das Tor lenken, sechs Minuten später erlöste er die AS Monaco. Einen Angriff über die linke Seite konnten die Steirer nicht verhindern, Aleksandr Golovin flankte zur Mitte, Dante ließ Diatta sträflich allein zum Kopfball kommen – 1:0 für den Gastgeber (66.). Sturm wurde aktiver und hatte nach dem Rückstand mehr Spielanteile, allerdings ohne gefährlich zu werden. In der Nachspielzeit klärte David Affengruber kurz vor der Linie einen Schuss von Wissam Ben Yedder (90.+3). Es blieb beim knappen, aber verdienten Sieg der Rot-Weißen.

Facts

AS Monaco 1:0 (0:0) SK Puntigamer Sturm Graz

SK Puntigamer Sturm Graz: Siebenhandl – Gazibegovic (71. Jäger), Affengruber, Wüthrich, Dante – Hierländer, Gorenc-Stankovic, Ljubic, Kiteishvili (71. Prass) – Yeboah (71. Niangbo), Jantscher (61. Sarkaria)

AS Monaco: Nübel – Aguilar, Maripan, Pavlovic, Jakobs (46. Caio Henrique) – Gelson Martins (46. Golowin), Tchouameni, Matazo (73. Fofana) – Isidor (46. Fabregas), Volland (60. Ben Yedder), Diatta

Tor: 1:0 Diatta (66.)

Gelbe Karten: Jakobs bzw. Wüthrich, Prass

Schiedsrichter: Donatas Rumsas (Litauen)

Stade Louis II