Kampfmannschaft - 08.01.2021, 09:26

Im Geburtstalk: Jakob Jantscher

Der Offensivspieler wird heute 32 Jahre alt

Mit Geburtstagskind Jakob Jantscher geht’s für Sturm heute nach Kroatien. Der beste Scorer der Grazer Herbstsaison spricht über die ersten Einheiten nach der kurzen Pause, das anstehende Trainingslager und seinen Schnauzer.

Nach exakt zwei freien Wochen seid ihr am Montag wieder ins Trainingszentrum Messendorf zurückgekehrt. Wie intensiv waren die ersten Einheiten nach der Weihnachtszeit?

Trotz der sehr kurzen Pause haben wir uns alle gefreut, dass es wieder losgegangen ist. Wir haben intensive Tage hinter uns und waren auch in der Weihnachtspause fleißig, um den Körper wieder rechtzeitig hochfahren zu können. Was die körperliche Verfassung angeht, verlierst du in einer so kurzen Pause aber Gott sei Dank nicht viel. Und heute sind wir ja schon am Weg ins Trainingslager nach Kroatien.

Welchen Stellenwert hat dieses im Hinblick auf die Weiterentwicklung der Mannschaft?

Wir können uns spezifisch auf die erste Runde und das Frühjahr vorbereiten. Ich denke, dass die Teamcamps immer sehr wichtig sind. Du kannst da ganz anders arbeiten, bist in unserem Fall sieben Tage gemeinsam unterwegs. Da bleibt dann mehr Platz für Details – zum Beispiel im Videostudium. Außerdem sind viele junge Spieler dabei, das ist auch immer eine besondere Sache.

15 Scorerpunkte in 14 Pflichtspielen: Jakob Jantscher hat diese Saison schon mehrfach aufgezeigt.

Besonders war auch die eingangs angesprochene Winterpause. Du hast nach dem Sieg gegen spusu SKN St. Pölten gemeint, dass du am liebsten gleich weiterspielen und nicht in die Weihnachtsferien gehen möchtest. Wie gut war es daher, dass die Pause nur so kurz war?

Das ist uns momentan sicher lieber als umgekehrt. Aufgrund des Nachtragsspiels starten wir gleich wieder richtig rein und haben nur mehr eine gute Woche bis zum Frühjahrsauftakt. Daher sind auch die beiden Testspiele am Wochenende sehr wichtig.

Mit welchen Geburtstagswünschen sportlicher Natur geht es für dich heute nach Umag?

Gerade in der aktuellen Phase mit Corona wünsche ich mir, dass wir alle gesund bleiben. Wenn das der Fall ist, kommt der Rest von allein. Wir wollen gleich wieder gut durchstarten und hoffen, dass wir so weitermachen können wie wir den Herbst beendet haben. Wohlwissend, dass das nicht einfach werden wird, weil wir sehr viel investieren und arbeiten mussten. Aber: Wir wissen, was zu tun ist.

Für den guten Zweck hast du kürzlich deinen Schnauzer gespendet und reihenweise Komplimente bekommen, dass du nun um einige Jahre jünger aussehen würdest. Wie schön ist es, so etwas an einem Geburtstag zu hören?

Es war eine coole Sache für den guten Zweck und ich finde es super, dass eine so große Summe für Schwoaze Helfen zusammengekommen ist. Und ja, es stimmt: Ich habe sehr viele Komplimente bekommen. Mal schauen, wann und wie es mit dem Schnauzer weitergeht. Aber ob ich älter oder jünger aussehe, darauf gebe ich nicht allzu viel.

Wichtig ist ohnehin nur, dass man am Platz nicht alt aussieht. In diesem Sinne: Auch von unserer Seite alles Gute zum Geburtstag!