Kampfmannschaft - 10.03.2022, 11:02

Heimspiel für den Frieden

Der SK Puntigamer Sturm Graz setzt beim Heimspiel gegen den SK Austria Klagenfurt ein riesiges Zeichen für den Frieden. Rund um das Spiel werden sowohl Spenden für die Opfer des Krieges in der Ukraine gesammelt, als auch visuelle Zeichen für den Frieden auf der Welt gesetzt.

Spendensammlung für "Spendenkonvoi"

Am Spieltag wird mit verschiedenen Aktionen Geld für den Verein Graz:Spendenkonvoi gesammelt. Die unabhängige, ehrenamtliche und überparteiliche steirische Organisation hilft im Rahmen der Initiative "Steiermark hilft" ukrainischen Schutzsuchenden direkt in der Steiermark und unterstützt sie unbürokratisch mit allem, was derzeit dringend benötigt wird. Alle Infos zum Verein finden Sie hier.

Monetäre Aktionen im Rahmen von "Sturm hilft"

  • Pro verkaufter Tageskarte für das Heimspiel gegen den SK Austria Klagenfurt am 20.03.2022 spendet der SK Puntigamer Sturm Graz einen Euro (Ticketshop)
  • Pro Schal, der am Spieltag im SturmShop Liebenau erworben wird, werden 2 Euro gespendet.
  • Im Stadion wird es Sammelboxen für Pfandbecher geben. Der Becherpfand geht an Spendenkonvoi.
  • In und um das Stadion werden Geldspenden gesammelt, so kann sich jeder Stadionbesucher auch bar an der Aktion beteiligen.

Visuelle Aktionen

  • Der SK Puntigamer Sturm Graz verzichtet am Spieltag auf alle Eigenwerbungen auf der LED-Bande und der Videowall und wird stattdessen Botschaften für den Frieden präsentieren.
  • Das sogenannte „Centerboard“, eine der prominentesten Werbeflächen im Stadion, wird mit einem Transparent für den Frieden ausgestattet.
  • Die Eckfahnen am Spielfeld werden von ukrainischen Flaggen geziert.

Geschäftsführer Wirtschaft Thomas Tebbich: „Der SK Puntigamer Sturm Graz kommt einmal mehr seiner sozialen Verantwortung nach. Wenn ich sehe, mit wie viel Leidenschaft sich der ganze Klub der Umsetzung dieser fantastischen Aktion widmet, macht mich das wirklich stolz. Wir treten entschlossen für den Frieden in der Ukraine und der ganzen Welt ein und helfen regional, rasch und unbürokratisch.“