Nachwuchs - 06.09.2018, 14:08

Die nächsten sechs Teamspieler

Ein halbes Dutzend Grazer beim Sichtungslehrgang des U15-Nationalteams

Wie jedes Jahr im Herbst wird auch heuer die U15-Nationamannschaft neu formiert. Um sich einen Überblick über Österreichs beste Fußballer des Jahrganges 2004 zu verschaffen, bittet Teamchef Hermann Stadler zu zwei Sichtungslehrgängen. Top: Beim Lehrgang Ost sind stolze sechs Spieler aus den Reihen der Fußball-Akademie Steiermark – Sturm Graz mit dabei.

Lukas Walchhütter ist einer der sechs Grazer Spieler bei der U15-Sichtung.

Lehrgang in Lindabrunn

Ab Montag, 24. September, hält U15-Teamchef Hermann Stadler einen dreitägigen Sichtungslehrgang in Salzburg ab, um die besten Fußballer des Jahrganges 2004 aus Westösterreich zu finden. Schon eine Woche früher ist Ostösterreich dran. Ab 17. September sind die Talente aus dem Osten des Bundesgebietes in Lindabrunn drei Tage lang an der Reihe. Bemerkenswert: Neben der U15 der AKA Steiermark – Sturm Graz (Foto oben) beschickt nur die Red Bull Akademie den Lehrgang mit sechs hoffnungsvollen Spielern. Die AKA Rapid und die AKA Vorarlberg stellen je fünf Spieler, von der AKA Austria kommen vier Jungkicker. Sturms junge Helden heißen Matteo Binetti, Niklas Freiwein, Johann Lieber, Felix Pegam, Lukas Walchhütter und Moritz Wels. Auf Abruf darf sich Ben Schweinzer bereit halten.

U15 empfängt die Admira

Übrigens: Eine gute Gelegenheit, den Helden von morgen auf die Beine zu sehen, bietet sich diesen Samstag um 14 Uhr, wenn die U15 der AKA Steiermark – Sturm Graz im Trainingszentrum Messendorf auf die Alterskollegen der AKA Admira trifft.