Nachwuchs - 04.11.2018, 23:31

Sturms Nachwuchsteamspieler im Einsatz

Bignetti und Lieber kickten für Österreichs U15, Schendl und Weiler für die U16

Vier schwarz-weiße Nachwuchsnationalteamspieler standen zuletzt wieder für Rot-Weiß-Rot im Einsatz. Während die österreichische U15 zweimal gegen Ungarn testete, sammelte die U16 in Frankreich Turniererfahrung.

U15 mit Doppelländerspiel gegen Ungarn

Das österreichische U15-Nationalteam unter Trainer Hermann Stadler absolvierte ein freundschaftliches Doppelländerspiel gegen Ungarn. Die schwarz-weißen Fahnen hielten dabei Matteo Bignetti und Johann Lieber hoch. Während Goalie Bignetti beim 2:0-Sieg im ersten Spiel (30. Oktober 2018) über die gesamte Distanz im Einsatz war, wurde Lieber in der 67. Minute eingewechselt. Bei der 1:4-Niederlage in der zweiten Partie (01. November 2018) stand Lieber in der Startelf und wurde zur Pause ausgewechselt. Bignetti blieb dabei ohne Einsatz. 

Turnier-Erfahrung für U16 in Frankreich

Im Rahmen des 20. International Tournament Val-de-Marne traf das österreichische U16-Nationalteam auf Japan, England und Gastgeber Frankreich. Zum Auftakt mussten sich die Jungs von Teamchef Martin Scherb am 30. Oktober 2018 gegen Japan mit 0:2 geschlagen geben. Sandro Schendl von der AKA Steiermark – Sturm Graz spielte durch, Teamkollege Florian Weiler wurde in der 58. Minute eingewechselt. Im zweiten Match (01. November 2018) des Vier-Nationen-Turniers kassierte Österreich eine 2:4-Niederlage, Schendl wurde in der 41. Minute ausgewechselt, Weiler nach 55 Minuten. Den Abschluss des Turniers bildete das Spiel gegen Frankreich am 03. November 2018: Beim 0:1 wurde Schendl in der 41. Minute eingewechselt, Weiler gute zehn Minuten später. Turniersieger wurde England mit drei Siegen, Österreich beendete die Gruppe auf dem letzten Platz.