Nachwuchs - 01.03.2019, 04:05

Akademie-Start mit Hammer-Runde

Mit dem Spitzenduell gegen Red Bull geht es ins Frühjahr

Saisonstart für die Fußball-Akademie Steiermark – Sturm Graz. Morgen eröffnen die drei Grazer Mannschaften das Fußballfrühjahr mit einem echten Kracher, den Nachtragsspielen daheim gegen die Red Bull Akademie. Nach den starken Leistungen im Herbst sind das gleich richtungsweisende Begegnungen. Akademieleiter Didi Pegam und die Trainer berichten über die Vorbereitungen ihrer Teams und die Ziele für die Saison

Das U16-Team in der Vorbereitungsphase.

Das ist die Ausgangsposition

Nach einer sensationellen Herbstrunde mit nur einer Niederlage in 30 Runden haben die sich die drei Teams der Fußball-Akademie Steiermark – Sturm Graz in den Tabellen der ÖFB Jugendliga im Spitzenfeld etabliert. Die Frühjahrssaison beginnt offiziell zwar erst am nächsten Wochenende mit der Auswärtsrunde bei der AKA Hypo Vorarlberg. Aber schon morgen steht im Nachtrag zur fünften Runde der ÖFB Jugendliga die Schlagerpartien gegen die Red Bull Akademie an. Die U18 (Foto oben) ist Vierter in der Liga, punktegleich mit Leader Red Bull und könnte mit einem Heimsieg zur Tabellenspitze aufschließen. Die U16 liegt auf Rang zwei in der Tabelle und könnte bei einem Punktegewinn gegen Red Bull Spitzenreiter werden. Die U15 würde als Zweiter Leader Red Bull bei einem vollen Erfolg bis auf einen Punkte nahe kommen.

Vor dem Saisonstart geben Akademie-Leiter Didi Pegam sowie die einzelnen Trainer einen Rückblick auf die Vorbereitung sowie einen Ausblick auf das Frühjahr:

Didi Pegam.

Akademieleiter Didi Pegam am Wort

”Die große Aufgabe für alle drei Akademieteams, also U15, U16 und U18, wird die Bestätigung der Herbstrunde – da gab es eine Niederlage bei 30 Pflichtspielen – sein. Alle drei AKA-Teams zeigten im Verlauf der Vorbereitung unterschiedliche Leistungen. Dieser Umstand ist jedoch nicht außergewöhnlich. Krankheits- und verletzungsbedingte Ausfälle, gepaart mit schweren Beinen durch intensive Trainingseinheiten, können sich in den Testspielen schon einmal auf die Mannschaftsleistung auswirken. Grundsätzlich ist die Trainingseinstellung der Spieler jedoch sehr positiv gewesen. Es wird im Frühjahr spannend zu beobachten sein, ob wir unsere Zielvorgaben mit den drei Teams erreichen werden. Zu Beginn der Rückrunde wartet mit Red Bull Salzburg gleich ein harter Brocken auf unsere Mannschaften. Wir, Spieler und Trainer, wollen jedes Spiel gewinnen, ganz klar. Aber unabhängig vom Ergebnis wünsche ich mir, dass der Sturm-Graz-Kampfgeist, ein mutiges Auftreten, die Umsetzung unserer Akademie-Spielphilosophie und die Freude am Fußballspielen in jedem Spiel erkennbar ist.“

Thomas Böcksteiner.

Viele Umschichtungen in der U15

Die Herbstsaison beendete das Team von Trainer Thomas Böcksteiner und Christoph Krasser am zweiten Platz bei nur einer Niederlage. “Ziel ist es, sich sportlich weiter zu verbessern und eine ähnliche Saison hinzulegen wie im Herbst. Im Kader der U15 tat sich in der Vorbereitung einiges. Lukas Walchhütter und Saleamlak Gigler trainierten als Jahrgangsjüngere bereits mit der U16. Mit Jonas Löcker verstärkte ein Spieler der U14 bereits den Trainingskader der U15. Einige Spieler mit längerer Verletzungspause kehrten ins Mannschaftstraining retour, das sind Ehmann, Omata, Wolkinger und Federer. Leider gab es auch wieder einige Ausfälle, die Grippewelle stoppte ebenfalls immer wieder den einen oder anderen“, berichtet Coach Böcksteiner.

Die Testspiele der U15:

Illes Academy (HUN) 2:1, Tore: Piras, Frewein

Gössendorf U16 bzw U17 14:1, Tore: Piras, Palic (2), Pegam (2), Takacs, Lieber (3), Karner, Amreich, Kiedl (3)

Spartak Trnava (SVK) 4:2 Tore: Palic (2), Takacs, Wolkinger

Maribor (SLO) 0:1

Györ (HUN) 1:0 Tor: Palic

Ries-Kainbach U17 4:2 Tore: Walchhütter, Piras, Gigler (2)

Stadlau U16 2:3 Tore: Piras, Federer

Arnold Wetl.

Bei der U16 ist man zuversichtlich

“Nach der sportlich sehr erfolgreichen Herbstsaison, in der wir kein einziges Spiel verloren haben, belegen wir derzeit den zweiten Platz nur einen Punkt hinter der Admira. Wir haben außerdem ein Spiel weniger bestritten. Da wir mit einem sehr kleinen Kader am 9. Jänner in die Vorbereitung starteten, nahmen wir noch Kaderveränderungen vor. Es rückten Lukas Walchhüter und Saleamlak Gigler von der U15 in die U16 auf. Außerdem wurden Noah Schiffner von der AKA Ried und Philipp Köhle vom Wiener Sportclub neu verpflichtet. Die Vorbereitung verlief nicht ganz nach Wunsch. Wir hatten immer wieder krankheitsbedingt oder verletzungsbedingt Ausfälle zu beklagen. So konnten wir vor allem mannschaftstaktisch einige Dinge nicht so durchziehen. Aber trotzdem bin ich überzeugt, dass die Mannschaft in der Frühjahrssaison sportlich wieder überzeugen wird“, geht Trainer Arnold Wetl zuversichtlich in die Saison.

Folgenden Vorbereitungsspiel haben wir bestritten:

AKA U16 vs Halads Szombathel U16 4:4 (1:2) Tore: Lemmerer, Paunescu (2), Janetzko

AKA U16 vs NK Mura U16 4:4 (3:2) Tore: Paunescu, Lemmerer (2), Lenhart

AKA U16 vs Spartak Trnava U16 1:1 (0:0) Tor: Lemmerer

NK Maribor U16 vs AKA U16 3:2 (1:1) Tore: Kargl, Sieber (E)

AKA U16 vs Györ U16 4:1 (3:1) Tore: Ostermann, Paunescu, Grube, Sieber

AKA U16 vs SV Liebenau KM 11:1 (3:0) Tore: Weiler (4), Seifried (2), Janetzko (2), Lemmerer (2), Lenhart.

U18-Trainer Philipp Semlic, hier mit Miroslav Klose (r.).

U18-Spieler bei den Amateuren

“Die Wintervorbereitung der U18 lief im Großen und Ganzen zufriedenstellend. Die Entwicklung der einzelnen Spieler konnte vorangetrieben werden, die Ergebnisse in den Vorbereitungsspielen geben noch Luft nach oben. Viele Spieler konnten in ihrer Entwicklung den nächsten Schritt machen und erhielten mehrere Einsätze bei den Vorbereitungsspielen unserer Amateure. Felix Schlemmer, Samuel Krapfenbauer und Paul Komposch reisten auch in das Trainingslager der Amateure nach Porec mit. Aus diesem Grund konnte auch der junge Jahrgang 2002 viele Einsatzminuten in den Vorbereitungsspielen der U18 sammeln. Einem Sieg gegen die U19 von NK Mura stehen ein Unentschieden gegen FT Györ U19 und drei knappe Niederlagen gegen NM Marburg U19, Haladas Szombathely U21 und gegen die Kampfmannschaft von Stadlau 1b gegenüber“, lässt Trainer Philipp Semlic über seine U18 wissen. Ein Highlight zu Beginn der Vorbereitung war ein U17-Hallenturnier bei Stuttgart, bei dem unsere Jungs eine tolle Performance ablieferten und im Viertelfinale nur knapp mit 2:1 an Bayern München scheiterten. Simon Spari wurde bei diesem Turnier auch noch persönliche Ehre zu Teil, er wurde zum besten Tormann des Turniers gewählt.

Aus erfreulichen Gründen standen Sandor Schendl und Simon Nelson nicht die gesamte Vorbereitung zur Verfügung, da sie für das U16- und das U17-ÖFB-Nationalteam zu Teamlehrgängen einberufen wurden.

Semlic: “Morgen, im Schlagerspiel um den ersten Platz gegen Red Bull Salzburg, liegt unser Team drei Punkte hinter den Mozartstättern und möchte in dem Heimspiel diesen Vorsprung wett machen.“

ÖFB Jugendliga, Nachtrag zur 5. Runde

Samstag, 2. März

AKA Steiermark-Sturm Graz – Red Bull Akademie

 

U15: 14 Uhr, Trainingszentrum Messendorf

U16: 16 Uhr, Trainingszentrum Messendorf

U18: 14 Uhr, StFV-Platz