Nachwuchs - 09.06.2019, 01:28

Bärenstarke Akademie-Bilanz

Nur Red Bull liegt vor der Fußballakademie Steiermark – Sturm Graz

Die Saison ist gelaufen in der ÖFB Jugendliga. Und wie schon im Vorjahr haben sich die drei Mannschaften der Fußballakademie Steiermark – Sturm Graz wieder hervorragend geschlagen. In der Gesamtabrechnung liegt nur die übermächtige Red Bull Akademie aus Salzburg vor dem Talentepool aus der Steiermark. Hier ziehen Akademieleiter Didi Pegam und die einzelnen Trainer (Foto oben), die ganze Arbeit geleistet haben, Bilanz.

Akademie-Boss Didi Pegam (l.)ist derzeit als “Co“ bei Werner Gregoritsch und dem U21-Team im Einsatz.

Grazer Talentepool in Fahrt

Mit einem breiten Grinsen kann Didi Pegam, der Geschäftsführer der Fußballakademie Steiermark – Sturm Graz, eine Bilanz über die Saison der drei Mannschaften in der ÖFB Jugendliga ziegen. “Wenn man alle errungenen Punkte der U15, der U16 und der U18 zusammenzählt, dann liegen wir auf dem starken zweiten Platz hinter der Red Bull Akademie. Mit 125 Zählern haben wir das zweitbeste Ergebnis seit Bestehen der Akademie erreicht. Ebenfalls Zweiter sind wir auch, was die Platzierungen in den Endtabellen betrifft. Von 66 Spielen haben wir 38 gewonnen, 13 Remis erreicht, nur 14 Spielen gingen verloren. Die beiden wichtigsten Aufgaben der Akademie bleiben jedoch, Spieler zu entwickeln und unsere Spielphilosophie umzusetzen“, berichtet Pegam, der derzeit, und auch bei der EM in Italien, als Co-Trainer bei der U21-Nationalmannschaft im Einsatz ist. Die U15 wurde Dritter, die U16 landete auf Rang vier und die U18 wurde Zweiter hinter den Salzburgern. Dazu darf sich Goalgetter Marco Fuchshofer über die Torjägerkrone in der U18-Wertung freuen. Marco brachte es auf 20 Volltreffer. Wie geht es weiter? In der kommenden Saison übernimmt Arnold Wetl die neu gegründete U15, Thomas Böcksteiner geht mit seiner Truppe in die U16-Meisterschaft und Philipp Semlic betreut weiter die U18. Trainiert wird weiter bis zum Schulschluss, dann geht es in die Ferien. Trainingsstart ist wieder am 29. Juli. Das gilt nicht für die U15, für die es keine Pause gibt. Trainer Wetl bittet die neu formierte Truppe bereits ab Mitte Juni zum Training.

Hier die Saisonbilanz der Trainer:

U15: Dritter Platz in der ÖFB Jugendliga

Sehr erfolgreich gestaltete sich das Spieljahr 2018/2019 für unsere jüngsten Akademiespieler. Unter dem Trainerteam Böcksteiner/Krasser standen nach 22 Spielen 41 Punkte (12 Siege, 5 Unentschieden, 5 Niederlagen) und Platz 3 zu Buche. Die Steirer kassierten in der Liga die wenigsten Gegentreffer, mit Moritz Wels hatte man einen der besten Torschützen in den eigenen Reihen. Johann Lieber und Matteo Bignetti gehören zum Stamm des österreichischen Nationalteams, fünf weitere Spieler kamen in diesem Jahr ebenfalls zu Teamehren. In der letzten Runde verspielte die U15 durch eine Auswärtsniederlage noch den zweiten Tabellenplatz und reihte sich somit hinter Red Bull Salzburg und der AKA Burgenland als hervorragender Dritter unter zwölf Teams ein.

Thomas Böcksteiner

U16: Im Herbst ohne Niederlage

Die Herbstsaison verlief für unsere U16 wirklich sehr erfolgreich. In den zehn absolvierten Spielen gab es sechs Siege, vier Unentschieden und keine Niederlage. So belegten wir mit einem Spiel weniger den zweiten Platz hinter der Admira. Insgesamt war die spielerische Entwicklung im Herbst sehr positiv. Die Mannschaft trat in den meisten Spielen sehr dominant und spielbestimmend auf. Leider konnten wir das spielerische Niveau des Herbstes nicht halten. Nach einer Schwächephase am Anfang der Frühjahrsmeisterschaft konnte sich die Mannschaft aber stabilisieren. So erreichten wir in der Frühjahrssaison vier Siege, zwei Unentschieden und sechs Niederlagen. Eine Bilanz, die nicht zufriedenstellend ist. So belegten wir in der Saison 2018/19 den vierten Rang mit einem Torverhältnis von 54:35. Alessandro Paunescu wurde mit 15 Treffern Zweiter der Torschützenliste der ÖFB-Jugendliga. Florian Weiler, Alessandro Paunescu und Jonas Veit wurden außerdem in dieser Saison für das U16-Nationalteam einberufen.

Arnold Wetl

U18 blieb 22 Spiele in Serie ungeschlagen

Die Saison 2018/19 verlief für die U18 der Akademie Steiermark – Sturm Graz sehr erfolgreich. Am Saisonende konnte man mit 48 Punkten einen Punkterekord für den Verein erringen und saisonübergreifend 22 Spiele in Folge ungeschlagen bleiben. Nach dem letzten Spiel gegen die Akademie Burgenland konnte das Team von Cheftrainer Philipp Semlic und Co-Trainer Matthias Rojs sogar den ersten Tabellenplatz belegen, da hatte Red Bull allerdings noch zwei Nachtragsspiele offen. Mittlerweile ist die U18 fix Vizemeister hinter den Salzburgern. Neben den Meisterschaftsspielen waren mehrere Turniere, unter anderem in Florenz (wo man den zweiten Platz belegen konnte), die Highlights der Saison.

Marco Fuchshofer konnte in der ÖFB U18 Jugendliga mit 20 Treffern die Torjägerkanone erringen. Simon Nelson bestritt mit dem ÖFB-U17-Nationalteam die U17-Europameisterschaft als Stammspieler und konnte gegen Spanien, Italien und Deutschland wichtige Erfahrungen sammeln. Sandro Schendl war ebenfalls für das ÖFB-Nationalteam im Einsatz. Er führte sogar einmal die U16 unseres Landes als Kapitän aufs Feld. Für die U18 des ÖFB konnte unser Tormann Luka Maric debütieren.

Mehrere Spieler waren auch bereits für die SK Sturm Graz Amateure im Einsatz. So kamen Zettl, Stückler, Saurer, Fuchshofer, Maric und Komposch regelmäßig bei der zweiten Mannschaft zum Zug.

Auch in der Kampfmannschaft des SK Sturm Graz gab es einen Debütanten, der in der U18 spielberechtigt war. Tobias Koch konnte gegen Red Bull Salzburg seine ersten Bundesligaminuten im Schwarz-Weißen Trikot sammeln. Das U18-Team zeichnete sich vor allem durch hohe Einsatzbereitschaft und guten Teamspirit aus. Dank technisch und taktisch gutem Fußball konnte eine ausgezeichnete Saison absolviert werden.

Philipp Semlic