Nachwuchs - 05.05.2019, 10:28

Platz drei bei Torneo delle Nazioni

U15 erfolgreich in Prestige-Turnier | U17 unterlag zum EM-Auftakt

Erfolgreich verliefen für das österreichische U15-Nationalteam die letzten Tage. Beim prestigeträchtigen Torneo delle Nazioni durften auch zwei Schwarz-Weiße über den dritten Endplatz jubeln. Und: Für die U17-Nationalmannschaft gab es mit Sturms Nelson zum EM-Auftakt eine Niederlage.

Die U15 mit Goalie Matteo Bignetti (2. Reihe, 2. v. re.) und Johann Lieber (1. Reihe, Bildmitte)

Bignetti und Lieber regelmäßig im Einsatz

Mit dem 27. April 2019 nahm das österreichische U15-Nationalteam mit Matteo Bignetti und Johann Lieber (Titelbild, Mitte) – beide von der AKA – Steiermark Sturm Graz – das 16. Torneo delle Nazioni in Angriff. Und das mit einem Prestige-Erfolg. Zum Auftakt gewann die Mannschaft von Teamchef Hermann Stadler in Kötschach-Mauthen mit 2:0 gegen Norwegen, in der zweiten Partie unterlagen die Österreicher Nordmazedonien im Wörthersee Stadion von Klagenfurt mit 1:2. Im dritten Gruppenspiel setzte sich Rot-Weiß-Rot mit 2:1 in Kötschach-Mauthen gegen Portugal durch. So ging die Reise für die U15 weiter, nach einer 0:1-Niederlage in Lignano gegen Japan erkämpfte sich Österreich am vergangenen Samstag in Rivignano mit einem 3:2 über Tschechien Turnierendrang drei. "Hut ab vor der Leistung der Mannschaft. Im fünften Spiel binnen acht Tagen noch einmal so eine Leistung zu zeigen, zeugt von Klasse. Es war ein würdiger Abschluss eines intensiven Turniers", freute sich Teamchef Stadler über die Leistung seiner Jungs beim Spiel um Platz drei. 16 Teams aus vier Kontinenten waren beim Turnier vertreten, Bignetti und Lieber hatten regelmäßig ihre Einsätze – auch von Beginn an.

Endrunden-Niederlage zum Auftakt für U17

Mit einem 0:3 gegen Spanien startete die österreichische U17-Nationalmannschaft am abgelaufenen Samstag in die UEFA U17 EURO in Irland. Vor 2.500 Zuschauern hielt Österreich am Anfang gut dagegen, musste aber zwischen den Minuten 34 und 41 gleich drei Tore hinnehmen. Im zweiten Durchgang versuchte die ÖFB-Auswahl nochmals alles, kam jedoch zu keinen richtig nennenswerten Tormöglichkeiten mehr. Von der AKA Steiermark – Sturm Graz stand Simon Nelson über die gesamte Spieldauer im Einsatz. Weiter geht es für das Team von Coach Manfred Zsak am Dienstag, 07. März 2019, mit der Partie gegen Italien. Das letzte Gruppenspiel steigt dann am Freitag, 10. Mai 2019, gegen Deutschland.