Sonstiges - 27.05.2020, 15:08

SturmEcho 359: Maskenball

Die Bundesliga steht vor ihrem Re-Start und auch das SturmEcho ist zurück.

Und zwar mit seiner 359. Ausgabe, die natürlich ganz im Zeichen von Corona steht. Neben einem Fotoessay über den schwarz-weißen Shutdown kommen unter anderem auch Andreas Schicker und Thomas Tebbich zu Wort.

Shutdown. Leere Plätze, verschlossene Tore, zugesperrte Tribünen. Corona zwang nicht nur, aber auch den heimischen Fußball in die Knie. Dort, wo es sonst laut ist, dominiert Stille. Ein Fotoessay von Martin Behr aus Corona-Zeiten.

Rollentausch. Andreas Schicker erklärt im SturmEcho seine Vorhaben und Ziele als neuer Geschäftsführer Sport. Ein Gespräch über die Unterschiede zu Vorgänger Günter Kreissl, die Chancen junger Spieler und die Nähe zur Mannschaft.

Herausforderung. Die Corona-Pandemie ist auch eine Wirtschaftskrise. Thomas Tebbich spricht im Interview über die Maßnahmen, die den Fortbestand des Vereins garantieren sollen und die Vorbereitungen für die Saison 2020/21.

Planlos. Die Sturm-Jugend ist bestens organisiert, derzeit aber ohne Spielplan. Der Grund: Corona. Jugendleiter Gilbert Prilasnig über die aktuellen Einschränkungen und wie der Nachwuchs dennoch in Schuss bleibt.

Krisenmodus. Corona ist nicht die erste Krise, die Sturm herausfordert. Ein Blick zurück auf fünf große, unverschuldete Krisenmomente, aus denen der Klub stets gestärkt hervorging.

Diese und 16 weitere Beiträge lesen Sie im neuen SturmEcho 359, das im SturmShop Hans-Sachs-Gasse, im Trainingszentrum Messendorf, im SturmShop Liebenau sowie unter shop.sksturm.at erhältlich ist.

Abos und Infos: 0316 / 771 771