Sonstiges - 23.11.2021, 12:26

Geschäftsjahr 20/21: Zahlen trotz Corona stabil

Geschäftsführer Wirtschaft Thomas Tebbich spricht über die aktuellen Entwicklungen

Das Geschäftsjahr 2020/21 war aufgrund der alles beherrschenden Coronapandemie selbstverständlich auch für den SK Puntigamer Sturm Graz eine besondere Herausforderung. Trotz weltweiter Krise konnten Erträge in Höhe von 14,8 Millionen Euro generiert werden, das Ergebnis nach Steuern ist mit Minus 0,5 Millionen Euro leicht negativ.

Als einer der größten Zuschauermagneten der Bundesliga, ergibt sich das Minus natürlich in besonderem Maße aus Umsatzrückgängen in den Bereichen Ticketing, Hospitality und Merchandising. Die Entgänge in diesen Abteilungen wurden auch nicht zur Gänze vom Sportligenfonds abgedeckt. Zudem wurden im sportlichen Bereich sowie an der Infrastruktur am Beginn der vergangenen Saison Umstrukturierungen vorgenommen und Investitionen getätigt, die sich wirtschaftlich erst ab dem laufenden Geschäftsjahr zeigen können. 

Geschäftsführer Wirtschaft Thomas Tebbich: "Der SK Puntigamer Sturm Graz steht weiterhin auf sehr soliden wirtschaftlichen Beinen. Wir haben im vergangenen Geschäftsjahr versucht trotz Pandemie bewusst in potentielle Cash Cows zu investieren und gehen davon aus, dass wir die Erlöse bereits in den kommenenden Saisonen lukrieren werden können.  Außerdem sind wir stolz darauf, trotz der größten Krise seit dem zweiten Weltkrieg weiterhin schuldenfrei zu sein."

Alle gesammelten Zahlen und Fakten werden im Geschäftsbericht Anfang des Jahres 2022 veröffentlicht. Auch hierbei geht der Klub neue Wege und veröffentlicht erstmals in Form einer Sonderausgabe des Vereinsmagazins "SturmEcho".