Kampfmannschaft - 09.09.2017, 18:13

Erste Saisonniederlage in Oberösterreich

Die Schwarz-Weißen unterliegen mit 1:2 gegen den LASK | Es bleibt bei 18 Punkten

Mit dem Auswärtsmatch LASK gegen den SK Puntigamer Sturm Graz wurde die 7. Runde der tipico Bundesliga eröffnet. Nach der Länderspielpause wollten der SK Sturm weiterhin anschreiben und beim Aufsteiger dort fortsetzen, wo man aufgehört hat. Vor ausverkauftem Haus und perfektem Fußballwetter gab Schiedsrichter Harald Lechner den Startschuss für eine rasante und hitzige Begegnung.

Sturm kommt nicht in Fahrt

Zu Beginn des Spiels startete der LASK sehr flott, probierte gleich in die Grazer Defensive zu drängen. Sturm hingegen, tastete sich ruhig in diese Begegnung. Eine gute Freistoßmöglichkeit seitens der Linzer gab es in der zehnten Spielminute - Dogan Erdogan führte diesen aus, Christian Ramsebner sprang noch im Strafraum hoch - erwischte den Ball aber nicht mehr. Keeper Jörg Siebenhandl wirkte irritiert und das Leder landete im Kasten der Steirer. (10.)

Die Foda-Elf versuchte in den kommenden Minuten offensiver zu werden - das gelang bislang nur bedingt. In Minute zwölf zog Deni Alar das Leder in Richtung Pavao Pervan, der noch mit den Fingerspitzen retten konnte, ab. Nur kurze Zeit später war es Philipp Huspek, der knapp außerhalb der Strafraumgrenze den Abschluss suchte, dieser wurde jedoch vom LASK-Keeper pariert. In der 24. Minute zeigte Schiedsrichter Harald Lechner auf den Elfmeterpunkt. Nach einem Foul im Strafraum von Ramsebner an Peter Zulj, war dies eine klare Angelegenheit.Alar verwerte den Strafstoß und stellte damit auf 1:1. (25.) Neben dem Ausgleichstreffer, gelang es den Grazern als erste Mannschaft seit dem Wiederaufstieg der Linzer, einen Treffer in Pasching zu erzielen. Die kommenden Minuten verliefen ausgeglichen, aber der LASK nutzte eine Unachtsamkeit der Grazer Abwehr und stellte auf 2:1. (34.) Zuerst beförderte Peter Michorl das Leder zu Bruno Felipe Souza Da Silva, der das Spielgerät in die Mitte schickte. Rene Gartler versuchte es im ersten Anlauf, dies gelang aber nicht. Aber Maximilian Ullmann wartete bereits dahinter in Lauerstellung und sorgte für den 2:1 Führungstreffer aus kurzer Distanz. Auch in den Folgeminuten des Treffers konnte der LASK aufzeigen und drängte auf einen weiteren Treffer. Immer wieder spielte die Elf von Oliver Glasner schnell nach vorne. Der SK Sturm wirkte zwar bemüht, doch blieb bis zur Halbzeit ungefährlich. Mit der 2:1-Führung für die Oberösterreicher ging es in die Kabinen.

Sturms Fleiß bleibt unbelohnt

Trainer Franco Foda reagierte auf die mäßige erste Halbzeit und agierte mit einem Doppeltausch seitens der Grazer. Für Marvin Potzmann und Sandi Lovric kamen Philipp Zulechner und James Jeggo. Gleich nach der Pause hatte Sturm gute Möglichkeiten. Thorsten Röcher kam über links, konnte an zwei Gegenspielern vorbeiziehen. flankte in den Strafraum, wo Philipp Zulechner wartete und per Kopf den Abschluss suchte. Der Stürmer wurde aber von zwei Linzer Verteidigern geblockt und somit brachte dieser Angriff nichts ein. Dennoch war schnell zu bemerken, dass die Grazer mit deutlich mehr Tatendrang als in der ersten Halbzeit unterwegs waren. Nach einem Eckball von Peter Zulj kam Deni Alar völlig befreit an den Ball und brachte das Leder auf den Kasten, doch Pervan konnte klären. 60 Minuten waren gespielt und die Begegnung gestaltete sich sehr flott und rasant. Der SK Sturm war hier mittlerweile die klar tonangebende Mannschaft. Eine Idee bzw. Wechseloption hatte auch Trainer Franco Foda. 

Er schickte Emeka Eze anstelle von Thorsten Röcher auf den Platz. Mit seiner Einwechslung feierte Eze sein Bundesligadebüt für Sturm Graz. In der 80. Spielminute hatte Alar den Ausgleich am Fuß. Zulj spielte rechts auf Huspek, dieser schickte das Leder in die Mitte zu Alar, der den Kasten freistehend verfehlte. Erneut war es Huspek, der eine perfekte Flanke auf Eze spielte, der den Ball in Richtung linkes Kreuzeck setzte, doch Keeper Pervan konnte auch diesen Versuch parieren. Die Grazer verlieren trotz großer Bemühungen das Spiel gegen den LASK und müssen die erste Niederlage in der laufenden Saison hinnehmen. Auch wenn diesmal Punkte abgegeben wurden, bleibt der SK Puntigamer Sturm Graz Tabellenführer.

FACTS

ASK Linz: Pervan - Ramsebner, Trauner, Pogatetz - Ranftl, Erdogan, Michorl, Ullmann - M. Berisha (86. Raguz), Gartler (65. Goiginger), Bruno (77. D. Reiter)

SK Puntigamer Sturm Graz: Siebenhandl - Koch, Maresic, Schulz - Potzmann (46. Zulechner), Lovric (46. Jeggo), P. Zulj, Lykogiannis - Huspek, Alar, Röcher (73. Eze)

Tore: 1:0 Erdogan (10.), 1:1 Alar (25./FE). 2:1 Ullmann (34.)

Gelbe Karten: Lovric

Schiedsrichter: Harald Lechner

Zuschauer: 6.009